• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Wildmaus bestimmen

#1
Hallo zusammen

Kann mir jemand behilflich sein, beim bestimmen dieser Maus? Hausmaus, Waldmaus, Gelbhalsmaus oder was ganz anderes? Leider habe ich nur sw-Fotos, da ich eine Wildtierkamera positioniert habe.
Wenn möglich wäre es interessant, gleich eure Haltung zu diesem Bewohner zu wissen. Das Tier haust unter unserem Holzdeck im Garten. Wir haben vor einen Gemüsegarten anzulegen und möchten dort möglichst keine Konflikte und natürlich hätten wir den Bewohner auch lieber nicht im Haus.. :)

Besten Dank bereits im Voraus für Eure Auskunft und Bemühungen.

Gruss Guy
 

Attachments

#2
das sind verschiedene Individuen, oder?
mus musculus (Hausmaus) sicher nicht.
Zu erwarten war eh Waldmaus, vielleicht Gelbhals - danach sieht es mir auch ziemlich aus (also eher nicht "ganz was anderes"--- Wühl-/ Feldmäuse aller Arten sind runder mit kleinen Ohren). Der lange, wenig stumpfe Schwanz (wie ich die Waldis kenne) irritiert mich allerdings. Gelbhals? Oder gibt's verschiedene Unterarten? Hab schon öfter gesagt gekriegt, es gäbe auch Waldis mit langem Schwanz...
(Du könntest mal sehen, was die Forensuche zu Waldmaus hergibt? Da könnten manche dieser Diskussionen stehen? Und wohl auch hilfreiche links?)

Jetzt wird's wärmer - die Wahrscheinlichkeit, dass die Viecher ins Haus drücken, ist aktuell nicht soooo groß, wenn's das schöne Holzdeck gibt.
Ich hab bei mir die Hypothese, dass, wer im Kleiderschrank im 1. Stock (!) ein Nestchen gebaut hat (aber unauffindbar blieb), höchstwahrscheinlich durch die offene Haustür im Herbst einmarschiert war (besser als innen in Mauern/ Wänden!!!) - ich weiß auch nicht, ob ich, wenn's wärmer wird, die Tür mehr zulassen sollte...

Hatte mal Waldis (woanders) auf Balkon - und irwann festgestellt: Nester und Gänge zwischen den (1-2cm-!!) Kieseln unter (!) den Balkonplatten. Und im Oleander sowieso...
Die sind verbibbscht neugierig, stark und zielstrebig.
Löcher in Fenstern/ Wänden würde ich schon mal zumachen!

Ich liebe sie - aber könnte vielleicht jede Spezies in ihrer ökologischen Nische bleiben ;) ?
 
Last edited:
#3
Danke für deine hilfreiche Antwort.
Ja sind wohl verschiedene Individuen, glaube sogar noch junge Mäuse welche blind sind auf der Kamera gefunden zu haben. (siehe Fotos unten?) Was denkst du anhand der weiteren Fotos? Schon eher Gelbhalsmaus? Hmm ja im Haus wärs schon nicht so toll, und wir lüften halt immer die Fenster, diese sind sowieso sehr häufig offen. Und dazu habe ich nun noch gelesen, dass die Population im Frühling am geringsten ist, dies beunruhigt mich schon ein wenig. Wäre es möglicherweise sinnvoll die Tiere mit einer Lebendfalle zu fangen und umzusiedeln? Oder wie seht ihr das aus Mäusesicht? :)
 

Attachments

Top