• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - In vollem Gange

    Entscheidet schnell noch, welche der vielen tollen Fotos ihr in unserem Mausebande-Kalender 2021 sehen wollt! Bis zum 20.09.2020 könnt ihr noch abstimmen. Also schnell!

    Hier geht es zu der Abstimmung.

Zwerghamster, Duftdrüse verklebt/vereitert

#1
Ich hatte bis anhin nie Probleme mit der Duftdrüse von meinem Zwerg.
Daher bin ich unsicher, ob hier heute noch ein Gang zum TA nötig ist, oder ob ich bis Montagmorgen warten kann.
(Die Notfallklinik hier ist eben sehr mühsam..mit den Mäusen bin ich dort immer abgewimmelt worden am Telefon.. halt à la "Wenn das Tier sich noch bewegt und frisst können Sie bis Montag warten")

Ich habe mit Wasser (warm) und Wattestäbchen versucht zu reinigen, hat aber nichts benützt. Ich bin aber auch unsicher wie fest ich drücken kann.. Reagiert hat er nicht.. Scheint zumindest keine Schmerzen zu haben.

Die Duftdrüse sieht so aus:
 
Last edited:
#2
Ich möchte hier ergänzen was nun alles gegangen ist seit Samstag. Ev. hilft es ja mal einem anderen User weiter.

Nach dem posten hier, hab ich dann den Notfallhabenden TA um Rat gefragt, der war der Meinung, dass ich noch warten kann und nicht gleich vorbei kommen muss.
Tipp vom TA: Das ganze mit verdünntem Bentadin betupfen, das löst (ev.) die Kruste.

Sonstige Tipps: Versuchen mit warmem Wasser oder Kamillentee und Wattestäbchen zu reinigen.

Da alles nix genützt hat war ich heute beim Tierarzt.

Die Drüse ist entzündet und ziemlich vergrössert.
Positiv ist, das sie eben so verschlossen ist. Das ganze würde sonst noch hässlicher aussehen.
Auf Anraten vom TA lass ich die Drüse nun rausnehmen. Dann wird das Problem gar nicht mehr auftauchen.
Termin ist am Mittwoch, Kostenpunkt CHF ca. 120.-
 

stefanie

Active member
#3
heißa, das ist ja unspaßig!

Ich wünsch dem Hams und Dir alles Gute!

LG Stefanie (derzeit hamslos - das war auch "von wegen: Hamse weniger TA-intensiv als Farbis...")
 
#4
Danke.

Naja, das mitem TA-intensiv ist natürlich Relationssache.. Klein Hamsti lebt schon über ein Jahr bei mir.. TA kosten bis jetzt. CHF 40.- / plus dann die Kosten von Morgen. Sagen wir ca. 160.-, wenn (was ich hoffe) nachher dafür wirklich alles gut ist, lebt er nochmals ein Jahr beschwerden frei.
Für die Mäuse habe ich in den letzten 12 Monaten wohl eher so um die 200-300 franken ausgegeben. Mehr Tiere und öfters krank.. Daher ist der Hamsti trotzallem immer noch "günstiger"

Aktuell sieht das ganze leider so aus:

 
#6
Danke schön.
Er hat alles soweit gut überstanden und ist wieder bei mir Zuhause.
ich hoffe sooo sehr dass er die Fäden in Ruhe lassen wird. Falls nicht müsste ich Morgen nochmals nähen lassen.

Fotos gibts keine.. Wollte ihn nicht mehr stressen als nötig. Aber der Schnitt ist aber ziemlich gross und er sieht etwas armseelig aus mit nacktem Bauch. :D
Der Arme muss nun 2-3 Tage auf Haushaltspapier leben. Er bekommt Metacam und Baytril, und ja.. das übliche Wunde beobachten halt..
 
#9
Es ist sooo toll.. Heute sind es nun 2 Tage her seit der OP, Hamsti war brav und hat die Fäden in Ruhe gelassen.. Ich liebe ihn dafür.
Mit Hilfe von Mehlwürmern kriege ich sogar das AB in ihn rein.:D


Morgen Abend darf er sein Übergangszuhause verlassen und wieder ein sein Terra einziehen.
Er findet das ganze Haushaltspapier nicht wirklich toll..



Da das Papier massiv gemüffelt hat *kotz*, habe ich es heute ausgewechselt und kurz noch ein Foto geknippst.
 
#10
Das sieht doch super aus *Daumenhoch*

Wie geil das aussieht, der Kleine Schwarze da zwischen dem vielen weißen Papier *schreiweg*
 
Top