• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2020
    Der Einsende-Startschuss für eure Bilder ist gefallen!
    Wir freuen uns sehr über eure Fotos für den diesjährgen Kalenderwettbewerb.
    hier findet ihr alle Infos für eure Teilnahme.
    Einsendeschluss ist der 20.09.2019

Jagd auf Gänse in Herne

#1
Hallo zusammen,

ich weiß, es ist ein Forum für Mäuse und selbst ich weiß, dass Kanada- und Nilgänse keine Nagetiere sind.
Allerdings denke ich, dass für viele hier der Tierschutz eine gewisse Bedeutung hat und hoffe daher auf Eure Unterstützung - dauert keine zwei Minuten und kostet auch nichts.

Die IG Wildgänse und der NABU kontrollieren seit Jahren den Gänsebestand in Herner Parkanlagen und kümmern sich um die Versorgung der Tiere, bspw. im Krankheitsfall, oder falls sich mal wieder eine Angelschnur um das Bein gewickelt hat.

Jedenfalls hat die Stadt Herne beschlossen, die Tiere schießen zu lassen, da von deren Kot eine massive (sic!) Unfallgefahr ausgehen würde, ferner würden Gänse die heimischen Stockenten verdrängen und die Stadt sei per EU-Recht dazu verpflichtet, diese invasive Art (Kanadagänse) zu vergrämen.
Das Thema Unfallgefahr möchte ich hier nicht weiter debattieren, dass ist Slapstick, durch Zählungen und auch persönliche Beobachtungen kann ich bestätigen, dass die hiesige Population an Stockenten konstant ist. Der Hinweis auf das EU-Recht ist ebenfalls absurd, da die Kanadagänse seit langem nicht mehr zu den inversiven Arten gezählt werden sondern hier offiziell "eingebürgert" sind.

Wir versuchen Widerstand zu leisten, durch Aufklärung, Flyer, Beschwerdeschreiben etc. pp.

In diesem Zuge machen wir uns das UIG (Umweltinformationsgesetzt) und IFG (Informationsfreiheitsgesetzt) zu nutze. Anfragen, die danach an die Stadt gerichtet werden, müssen nämlich beantwortet werden, ob die Stadt will oder nicht. Der Landesverband NRW der Partei für Umwelt und Tierschutz hat zu diesem Zwecke eine fertige Anfrage online gestellt, die lediglich mit Name, Adresse + E-Mailadresse ergänzt werden muss. Eintragen, abschicken, fertig.

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele von Euch mitmachen würden. Wie gesagt, geht schnell und kostet nix.

Vorab besten Dank!

Wie eingangs schon geschrieben, ich weiß: Falsches Forum. Aber jede Stimme hilft. Im Anhang Infoflyer, die wir aktuell verteilen, untenstehend zwei Links zur Lokalpresse (Radio Herne und unsere Darstellung im Lokalkompass), sowie ein Link zu einem auf Facebook veröffentlichten Video, das eindrucksvoll die Gänseinvasion im "Dorneburger Park" zeigt (wirklich erschütternd). Lt. Stadt Herne gibt es im Dorneburger Park übrigens dank der Kanadagänse keine Stockenten mehr ;).

Radio Herne
Lokalkompass
Invasion des Grauens

P.s.: Ich mache hier keine Werbung für eine politische Partei. Allerdings ist dieses Onlineformular der einfachste und bequemste Weg der Unterstützung.
 

Attachments

#3
Wir haben in Frankfurt auch einige Kanada- und Nilgänse. Auch wenn sich die Kanadagänse nicht immer freundlich gegenüber Menschen verhalten (sie haben schon des öfteren versucht mich ins Bein zu zwicken), habe ich das Auskunftsersuchen abgeschickt. Abschießen geht für mich nämlich gar nicht!
 
#4
Hallo Cleo,

danke dafür! Im übrigem, schmerzen "Bisse" der Gänse nicht. Sie haben weder Zähne noch Schneidefläche im Schnabel. Im schlimmsten Falle, gibt's einen kleinen roten Fleck. Hier spreche ich aus Erfahrung ;).
 
#5
Dann habe ich mich bisher von ihrem imposanten "Gehabe" (es werden noch die Flügel ausgestreckt - da sieht die Gans gleich doppelt so groß aus) ins Bockshorn jagen lassen. Solch clevere Tiere ;)
 
#9
Hier ein Presseartikel des LV NRW der Partei für Umwelt und Tierschutz:

Facebook

Und wieder gilt: Keine Werbung für die Partei, lediglich Werbung für die Sache.

Die Parks die wir haben, sind vollkommen zugemüllt. Zigarettenkippen, Bierdosen, Kronkorken, Kunststoffe, etc. pp. Mit unserem 12-monatigem Sohn ist die Hauptaufgabe immer, ihm vom Essen von Zigaretten abzuhalten. Darum sollte sich in Herne, wie vermutlich in den meisten Kommunen und Städten gekümmert werden. Denn der Gänsemist wird vom nächsten Regen beseitigt, Kronkorken hingegen halten min. 100 Jahr. Mit oder ohne Regen.

Ach ja, @Admins / Mods: Danke, dass der Beitrag nicht gelöscht wurde.
 
Top