• Unser Mausebandekalender kann jetzt bestellt werden.

    Der Kalender wird gedruckt werden, die Anzahl steht durch die bisher erfolgten Vorbestellungen fest. Zukünftige Bestellungen können nur noch berücksichtigt werden, so lange der Vorrat reicht. Wer also auf jeden Fall einen oder mehrere abbekommen möchte, sollte sich beeilen :) Stand 5.12.2020: es suchen noch 10 Kalender ein neues Zuhause.

    Auch ein paar Postkarten und 2 Mousepads (auch hier Stand vom 5.12.2020) aus dem letzten und vorletzten Jahr suchen noch ein schönes neues Zuhause.

    Hier geht es zum Info-Thread.

Neuling braucht Rat

#1
Hallo liebe Mäusebande Mitglieder!

Ich habe seit 4 Wochen 5 schnuckelige Farbmaus Mädels (ganz sicher, habe ich bei allen überprüft!), die sich anfänglich super vertragen haben. Sie nehmen alle schon Leckerli aus der Hand und sind sehr zutraulich. Der Käfig ist 100x50x50 cm groß und hat zwei große zusätzliche Holzebenen, mit je zwei Wasser- und Futternäpfen, Holzleitern, Holz-Häuschen, Sisalseilen, Holz-Laufrad und vieles mehr was Mäuse spannend finden ;)

Vor zwei Tagen habe ich festgestellt, dass die kleinste Maus Lola mit zwei anderen Mäusen (Cookie und Fluffy) streitet. Gestern habe ich gesehen, dass Cookie zwei kleine Bisse am Schwanz hat und Fluffy einen Biss....

Kann es damit zusammenhängen, dass ich den Mäusen immer mal wieder den Käfig umbaue? Oder damit, dass ich sie letzte Woche mal in ein Freilaufgehege gesetzt habe?

Die Mäuse schlafen übrigens nach wie vor immer alle zusammen in einem Häuschen. Kann mir jemand vielleich einen Tipp geben, wie ich wieder Ruhe in die Mäusefamilie bekomme. Ich mache mir wirklich Sorgen, dass es noch schlimmer wird.

Liebe Grüße
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#2
Hallo und herzlich Willkommen in der Mausebande :)

Magst du noch etwas zur Vorgeschichte erzählen? Das hilft sehr, die Mäuslein und die Gesamtsituation besser einzuschätzen.
Wo hast du die Mäuslein denn her? Saßen sie bereits vorher friedlich als Gruppe zusammen oder wurden sie auf einer größeren Gruppe genommen oder gar aus verschiedenen Gruppen zusammengesetzt? Wie sind sie bei dir eingezogen, also haben sie direkt das gesamte Gehege mit vollem Inventar zur Verfügung gekriegt oder wie bist du beim Einzug vorgegangen?
Du schreibst, du baust ihnen das Gehege immer mal wieder um. Was genau bedeutet das? Wie oft machst du das und was veränderst du da alles? Da du sie erst seit 4 Wochen hast, befürchte ich, dass es ihnen zu viel Unruhe ist und sie sich gar nicht zusammenfinden und eine Gruppe bilden können.

Siehst du sie eventuell häufiger kratzen? Sie könnten sich die Bisse theoretisch auch selbst zugefügt haben, wenn da etwas ganz fies gejuckt hat. Milben könnten eine Ursache sein. Aber das eher der Vollständigkeit halber, ich tippe eher darauf, dass du sie überfordert hast mit dem Umgeräume und vermutlich auch weil sie sofort den vollen Käfig bekommen haben.

Bissverletzungen sind bei Mädels schon nicht spaßig, das Verhalten kann sich schnell festigen. Es wäre gut, wenn du sie erst mal kleinersetzen könntest. Hast du einen kleinen Käfig? Gut wäre, wenn sie dort außer ihrem Schlafnest/Schlafhaus und ihren Näpfen und Streu nix weiter bekommen würden. Du wirst sie sozusagen neu vergesellschaften müssen, um Ruhe und Frieden in die Gruppe zu bekommen *knuddel*

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#3
Hallo Sabrina,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe sie aus der Zoohandlung (habe mich dumm und dusselig gesucht in Tierheimen, aber da gab es leider keine Mäuse und Züchter gibt es bei mir nur für Futtermäuse :oops:) und dort wollte ich eigentlich nur 4 Mäuse holen, aber da sonst die eine Maus allein gewesen wäre habe ich alle 5 genommen. Sie waren dort wohl auch schon friedlich miteinander. Da sie alle unterschiedlich aussehen glaub ich nicht, dass sie aus einem Wurf kommen.

Leider haben sie wieder besseren Wissen (habe extra vorher zwei Bücher gelesen (Meine Farbmaus zu Hause (bede bei Ulmer) und Mäuse (Gu Alexandra Beisswenger) aber da steht wohl nachdem ich hier bissle gelesen hab echt viel Müll drin :confused:) gleich das ganze Gehege mit Inventar bekommen.

Ich hab einmal in der Woche 1-2 Sachen ausgetauscht, aber nie das Haupt-Schlafhaus.

Kratzen tun sie sich schon ab und an, aber nicht so dass ich es besorgniserregend fand.... Kratzen sie sich bei Milben/Parasiten denn am ganzen Körper oder gibt es bevorzugte Stellen? Und wie oft kratzt sich eine nicht parasitenbefallene Maus? Das würde mir helfen das ganze besser zu deuten.

Ich habe leider keinen kleineren Käfig, aber vielleicht kann ich meinen mit ner Holzplatte oder ähnlichem verkleinern? Wie klein sollte das Gehege denn dann sein? Auf mehreren Ebenen? Weil unten ist ja die Wanne mit Streu und da sollen sie ja nicht sein wegen dem Ammoniak....

Oh je, dann hab ich den Start wohl echt vermasselt :cry:, aber hoffentlich bekomme ich das wieder hin... Ich hab die nämlich alle so was von ins Herz geschlossen und möchte dass es ihnen gut geht.

Liebe Grüße
Andrea
 
#4
Hallo Sabrina,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe sie aus der Zoohandlung (habe mich dumm und dusselig gesucht in Tierheimen, aber da gab es leider keine Mäuse und Züchter gibt es bei mir nur für Futtermäuse :oops:) und dort wollte ich eigentlich nur 4 Mäuse holen, aber da sonst die eine Maus allein gewesen wäre habe ich alle 5 genommen. Sie waren dort wohl auch schon friedlich miteinander. Da sie alle unterschiedlich aussehen glaub ich nicht, dass sie aus einem Wurf kommen.

Leider haben sie wieder besseren Wissen (habe extra vorher zwei Bücher gelesen (Meine Farbmaus zu Hause (bede bei Ulmer) und Mäuse (Gu Alexandra Beisswenger) aber da steht wohl nachdem ich hier bissle gelesen hab echt viel Müll drin :confused:) gleich das ganze Gehege mit Inventar bekommen.

Ich hab einmal in der Woche 1-2 Sachen ausgetauscht, aber nie das Haupt-Schlafhaus.

Kratzen tun sie sich schon ab und an, aber nicht so dass ich es besorgniserregend fand.... Kratzen sie sich bei Milben/Parasiten denn am ganzen Körper oder gibt es bevorzugte Stellen? Und wie oft kratzt sich eine nicht parasitenbefallene Maus? Das würde mir helfen das ganze besser zu deuten.

Ich habe leider keinen kleineren Käfig, aber vielleicht kann ich meinen mit ner Holzplatte oder ähnlichem verkleinern? Wie klein sollte das Gehege denn dann sein? Auf mehreren Ebenen? Weil unten ist ja die Wanne mit Streu und da sollen sie ja nicht sein wegen dem Ammoniak....

Oh je, dann hab ich den Start wohl echt vermasselt :cry:, aber hoffentlich bekomme ich das wieder hin... Ich hab die nämlich alle so was von ins Herz geschlossen und möchte dass es ihnen gut geht.

Liebe Grüße
Andrea
Habe jetzt den Käfig auf 28 x 50 x 50 verkleinert und hoffe es wird bissle ruhiger jetzt.....
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#5
Hallo Andrea :)

Achje, ja, aber die wenigsten Halter starten optimal, es gibt eigentlich immer Fehlerchen und Problemchen *knuddel* Immerhin sind deine Mäuse nicht schwanger gewesen, das passiert bei Zooladenmäusen nämlich auch recht häufig und sorgt regelmäßig für volle Pflegestellen :p

Gut, dass du den Käfig abgetrennt hast. Hat das denn auch gehalten? Ich vermute, du hast so einen Gitterkäfig mit Plastikschale unten? Meist sind die Plastikschalen so unförmig/seltsam geformt, dass es nicht abzutrennen ist, ohne dass die Mäuse einen Weg finden, die Abtrennung zu überwinden.
Etagen sollten ebenfalls raus, falls du noch welche drin hast. Da sollte erst mal Ruhe reinkommen und dann kannst du ihnen nach und nach mehr Platz und ihr Inventar zurückgeben.

Mäuse freuen sich, wenn sich immer mal wieder etwas an ihrem Revier verändert. Es sollte nur nicht zu viel gleichzeitig sein oder zu häufig vorkommen. 2x die Woche je einen Gegenstand oder 1x die Woche zwei Gegenstände sollte für eine harmonische Gruppe in Ordnung sein, so kannst du auch zB nach und nach vollgepinkeltes Inventar herausnehmen und waschen, während sie sich mit etwas anderem vergnügen.

Hmm... Ich habe nie gezählt, wie häufig sie sich normalerweise kratzen. Das Milben-Kratzen würde dir aber sicherlich auffallen, weil es nicht nur häufig vorkommt, sondern auch hektischer ist. Es juckt ja plötzlich.

Weißt du, diese Bücher sind oft noch nicht mal von Menschen geschrieben, die die jeweilige Tierart tatsächlich gehalten und beobachtet haben. Außerdem werden sie in Zooläden verkauft und sollten entsprechend die Dinge empfehlen, die so ein Zooladen anzubieten hat und verkaufen möchte. Würde in so einem Buch stehen, dass die Käfige in den Zooläden viel zu klein sind und da so viel Zubehör verkauft wird, das nicht artgerecht ist, wäre so ein Zooladen ja schön blöd, solch ein Buch zu verkaufen. Letztlich geht es bei allem, das verkauft wird, eben hauptsächlich um das Geld und den Umsatz.

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#6
Hallo Sabrina,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

War in der Tat eine Herausforderung den Käfig abzutrennen, weil natürlich die Wanne so seltsam geformt ist wie du beschrieben hast. Hab es aber geschafft und die Mäuse sind nicht entwischt :D Sie waren sichtlich gelangweilt und sind meistens im Häuschen beieinander gesessen und haben sich und die anderen ausgiebig geputzt. Streit habe ich keine bemerkt, sieht also glaub ganz gut aus im Moment. Habe auch auf eurem Wiki den Artikel Vergesellschaftung gelesen. Werde also heute weil sie ganz brav waren mal ein wenig Heu in den Bereich reinlegen. Und dann nach und nach schauen wie es läuft.

Danke auch für den Tipp wie oft man das Inventar tauschen kann. Wie oft würdest du das Hauptschlafhaus denn auswechseln?

Ab und an kratzt sich auch mal eine meiner Mäuse hektisch, aber nicht allzu oft. Habe aber den Eindruck, dass sie sich sehr oft putzen :unsure: Aber da sie ja reinliche Tierchen sind, ist das glaub ich normal.

Echt ärgerlich mit den Büchern, da meint man man macht es richtig und dann das.... Aber zum Glück bin ich auf dieses Forum gestoßen und bekomme hier nun wirklich Rat und Hilfe von lieben Menschen, die sich mit den Mäuschen offensichtlich super auskennen (y)

Herzlichen Dank und liebe Grüße
Andrea
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#7
Guten Morgen Andrea :)

Haha :D Schön, dass deine Abtrennung gehalten hat. Wie hast du das denn angestellt? Ich wurde schon öfter gefragt, wie der Platz in so einem Gitterkäfig mit Plastikwanne verkleinert werden kann und mir fällt da immer nichts zu ein.

Das Hauptschlafhaus wechsle ich nie. Zumindest wenn es genutzt wird. Wenn du verschiedene Unterschlüpfe anbietest, kann es vorkommen, dass sie das Nest wechseln. Wichtig ist aber vor allem, regelmäßig neues Nistmaterial anzubieten. Die Mäuslein sind nicht nur bei sich selbst so reinlich und putzen sich viel, sondern halten eigentlich auch ihr Nest sauber. Neues Nistmaterial wird verbaut und dreckiges Nistmaterial wird vor die Tür geworfen. Da ist allerdings auch jede Gruppe anders. Wenn du dir Sorgen machst, dass das Nest zu verdreckt ist oder dass sie zB Salat oder ähnliches darin bunkern, kannst du mal vorsichtig hineinschauen, wenn du weißt, dass sie alle gerade anderweitig unterwegs sind und du niemanden im sicheren Nest störst.

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#8
Guten Morgen Sabrina :wink:

Danke für die Info mit dem Haupthaus. Aber wie mach ich das denn wenn das arg mit Pipi vollgesaugt oder verdreckt ist? Soll ich dann warten bis sie von selbst umziehen oder gibt es da eine Lösung?

War in der Tat eine Herausforderung den Käfig zu verkleinern. Ich habe von Trixie ein Freilaufgeheg mit einzelnen Gitterelementen. Mit zwei nebeneinander und zwei nebeneinander darunter konnte ich jeweils überlappend die Gitterfläche abtrennen. Die Gitter habe ich im Käfig eingehängt und/oder mit Draht aneinander befestigt. Da wo die Wanne ist habe ich auf der Grundbreite auch Gitter verwendet und mit Draht befestigt. Blieben noch die Dreiecke an den Seiten wo die Wanne nach oben geht. Da habe ich kleine Spanplatten davor gemacht und mit schweren steinen gesichert. Und fertig war die Käfigverkleinerung.

Meine Mäusels sind übrigens weiterhin friedlich und es gab bislang keinen Streit mehr :)

Liebe Grüße
Andrea
 

Micelover

Mäuseverrückt
#9
Danke für die Info mit dem Haupthaus. Aber wie mach ich das denn wenn das arg mit Pipi vollgesaugt oder verdreckt ist? Soll ich dann warten bis sie von selbst umziehen oder gibt es da eine Lösung?
Ich kann nur unterstreichen was Sabrina schon gesagt hat, wenn du genügend frisches Nistmaterial anbietest reinigen die sich ihr Nest selber und legen das alte vor das Haus, das darfst du dann weg räumen:)
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#11
Guten Morgen Andrea :)

Oha, das klingt abenteuerlich und werde ich so wohl schwer anderen weiterempfehlen können :D Es ist und bleibt einfach Bastelarbeit. Oder man leiht sich ein gebrauchtes Aqua oder so, das lässt sich besser verkleinern.

Ja, genau. Eigentlich sollten sie nicht in ihr Nest pinkeln. Das macht für die Tierchen gar keinen Sinn, sie gehen dafür eigentlich eher aus dem Nest und pinkeln in ihre Pipiecke oder so. Ins Nest zu pinkeln wäre für die Gesundheit auf lange Sicht ja gar nicht gut, das wäre vom Instinkt her einfach blöd ;) Sie verlieren sicherlich auch mal ein Tröpfchen und bei alten Tieren klappt das sicherlich auch nicht mehr so gut, aber insgesamt sind sie auch da sehr reinlich :)

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#12
Guten Morgen Sabrina,

ja, das war ne echte Herausforderung und zum Glück bin ich ne Bastelfee und hab auch einiges an Material da ;)

Ins Haus pinkeln sie eigentlich nicht aber auf das Haus und um das Haus herum... aber vielleicht wechseln sie ja mal ihr Nest und ich kann es reinigen oder ersetzen.

Liebe Grüße

Andrea
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#13
Guten Morgen :)

Na, solche Ferkel :D Kannst du das gröbste wohl mit einem Lappen abwischen? Ich würde dann Hanfmatte empfehlen für oben drauf, dann versiffen sie das Haus selbst weniger, wenn du die Matte regelmäßig austauschst :)

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#14
Guten Morgen Sabrina!

Tja, von wegen reinliche Mäuse, zumindest was ihre Umgebung betrifft :sneaky:

Danke für den Tipp mit den Hanfmatten, das klingt nach einer guten Lösung, werde ich ausprobieren.

Liebe Grüße
Andrea
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#15
Hallo Andrea :)

Hanfmatte können sie allerdings auch durchpieseln. Das dauert eigentlich etwas, aber wenn sie die Hanfmatte zum neuen Klo auserkoren haben, hast du auch damit keine Chance. Eine Fliese wäre eine Idee. Die kannst du gut abwaschen, da können sie nicht durchpinkeln und sie kühlt sogar, wenn es warm ist :)

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#16
Hallo Sabrina,

das klingt nach einer noch besseren Lösung. Hab sogar noch alte Fliesen da, da lässt sich bestimmt was zurecht basteln (y)
Danke für deine Tipps.

Liebe Grüße
Andrea
 
Top