• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos

Passives Verhalten

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#1
Hallo ihr Lieben,

die Frage, die ich habe, richtet sich vor allem an Jene, die älte Mäuschen bei sich haben.
Unsere Kyla war ja krank. Baytril hatte nicht geholfen und jetzt hat sie über 14 Tage Doxycyclin (Ronaxan) bekommen. An sich ist das Knattern komplett weg, auch schnupft sie nicht mehr. Ein bisschen Flankenatmung ist hin und wieder da. Meist wenn sie sitzt und frisst.

Allerdings stelle ich seit Freitag/Samstag fest, dass sie sich sehr passiv verhält. Sie macht nur kurze Wege - und das langsam und bedächtig - und ist auch sonst nicht mehr aktiv. Damals hat sie schon viel geschlafen aber jetzt schläft sie quasi durchweg. An ihrer Seite ist quasi immer ihre Schwester und kuschelt mit ihr. Sie hatte immer seidiges Fell, aber seit der Krankheit, ist es gerade an der Wirbelsäule etwas struppig, wenn auch nicht mehr so, wie als sie die Krankheit in ihrer Hochzeit hatte. *Krücke*
Sie hat sich sogar jetzt schon häufiger über die Nacht nach unten verzogen und kam erst mittags hoch zum Kuscheln mit den anderen unterm Rotlicht.
Ich sehe sie eigentlich nur abends wach, wenn ich Futter gebe - und das nur, wenn sie in dem anderen Nest liegt. Zum Futter sprinten, wie damals, ist nicht mehr. Sie geht Konflikten aus dem Weg, heißt sobald mehrere Mäuschen da sind, verzieht sie sich ins Nest... So kenne ich sie nicht... *seufz*
Sie liebte es in den Ärmel meiner Jacke oder meines Bademantels zu gehen, das tut sie auch noch, wenn auch nicht mehr so lange und naja... danach wieder -> Nest.
Es wirkt irgendwie, als würde sie sich auf ihren letzten Gang vorbereiten.

Fressen tut sie noch, wenn auch nicht mehr so viel wie damals. Ich hatte sie gerade auch auf der Hand und finde, dass sie etwas abgenommen hat (ohne das jetzt nachgemessen zu haben), aber man sieht, wenn sie sich lang macht, deutlich die Atmung.

Jetzt zu meiner Frage/meinen Fragen: Meint ihr, dass sie es entweder noch nicht ausgestanden hat? Letzte Medigabe war am Sonntag. Oder war das ganze vielleicht zu viel für den kleinen Körper, dass sie jetzt "schneller gealtert" ist*seufz*? Sie ist im Dezember 1,5 Jahre alt geworden und naja... Ihre gleichalte Schwester daneben wirkt ein halbes Jahr jünger...

Ich gebe allen gerade schon den Rentnerbrei (wenn auch ohne Butter, wegen unserer Dicken), da die Medigabe damit einfacher ist. Und die eine durchweichte Oblate nicht mehr nehmen wollen (?)*pieks*

Es tut irgendwie weh, sie nicht mehr als die kleine Buddelkönigin zu sehen, die sie mal war...

Danke für eure Antworten im Voraus!

LG Klena
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 17
#2
Huhu!
Es ist immer schwer zu sagen was genau jetzt der Grund ist, besonders wenn man die Maus nicht kennt. Allgemein sind ältere Mäuse wie Menschen auch etwas ruhiger, wollen manchmal lieber alleine sein, essen nicht mehr so viel usw. Und da bei Mäusen allen sehr schnell geht, kann es auch passieren, dass sich eine Maus gefühlt in ein zwei Wochen zu einer Oma entwickelt *Augen* Bei so alten Mäusen achte ich immer auf die Lebensqualität und das Wohlbefinden, sprich hat die Maus Schmerzen, darf die Maus noch mit den anderen kuscheln, frisst und trinkt sie noch normal, kann sie sich noch halbwegs fortbewegen, kann sie sich putzen (bzw wird sie von den anderen geputzt). Wenn das alles eigentlich okay ist und sie auch sonst noch fröhlich in deinen Ärmel wackelt und Leckerchen nimmt, dann sind das eigentlich gute Voraussetzungen, dass sie vielleicht bei sich "Zuhause" im Nest irgendwann einfach umkippen kann.
Du kennst deine Maus am besten, also versuche an ihrem Verhalten zu erkennen, ob sie sich noch wohl fühlt oder nicht *Daumen hoch* Leichte Flankenatmung finde ich bei Rentnern auch nicht schlimm, solange sie keine Erstickungsanfälle hat.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#3
@CaptainC

Aktuell ja. Scheint alles so zu sein. Sie nimmt noch gern Sonnenblumenkerne und Oblaten. Ich achte aktuell darauf, dass ihr das keiner wegschnappen kann und päppel sie damit so n bisschen :)
Immer dann, wenn sie irgendwo alleine hinwackelt, dauert es nicht lange und die Meute folgt ihr *roll*
Allein sein ist also nicht *ätsch*

Ging halt irgendwie so schnell... Letzte Woche noch kleine Bocksprünge/Ärgerhopser gemacht, weil ich unten etwas umgegraben hatte, was dann direkt wieder "berichtigt" wurde und jetzt...

Sie kann ja mal versuchen sich gehen zu lassen... Nicht mit mir *Keule*
 
#4
Ging halt irgendwie so schnell... Letzte Woche noch kleine Bocksprünge/Ärgerhopser gemacht, weil ich unten etwas umgegraben hatte, was dann direkt wieder "berichtigt" wurde und jetzt...
So kurz her?
Dann ist sie vielleicht doch noch ein bisschen in der Rekreation?
AB ist ja auch nicht ohne - und killt Darmbakterien genauso wie die vom Infekt => bene bac geben zum Wiederaufbau?

Grundsätzlich klingt's nach "Alter Maus".
Ich hab 3, die liegen entweder schlafend im Nest oder - "auf dem Sofa" = im Zweitnest im Eck, Freiluft.
Abends ziehen sie noch die Schau ab (Bettelwusler), aber etwas tattriger. Ansonsten wird hauptsächlich geruht.
Mit 2 1/2 dürfen die das ;) - aber sowas fängt gern schon mit 1 1/2 an.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#5
@stefanie *seufz* ja das gebe ich ihr auch gerade noch.
Danke schon mal für die Hinweise... Denke jedenfalls, dass es die Krankheit nicht mehr ist. Unsere Dicke hatte auch ein entzündetes Auge und mit der Gabe des AB ging es jetzt weg (jetzt ist sie da gerade nur etwas kahl). Geschnupft wird auch selten nur noch und wenn dann trocken. Am Sonntag bekommen 2/4 die letzte Dosis und die allerletzte ist dann den Mittwoch darauf dran.

War wohl echt was Fieses...

Werde am Samstag eh mal eine Komplettreinigung machen und die letzten Bazillen töten ;) Ansonsten bekommt die Kleine bei mir ein paar Privilegien und einen eigenen Futterservice *knuddel*
 
#7
viel billiger ist Pulver - aber das grüne Gel schmeckt lecker und wird meist freiwillig genommen (wenn nicht, kann man echt übers Pulver nachdenken!!)
Ich hab immer Mehrfachpackungen kleine Tuben (so urewig hält das nicht...)
 
#9
:oops:
aber so wollte ich auch mal Kurs Regenbogen nehmen...
weniger essend abschwächeln soll nicht arg schlimm sein, sondern eher angenehm --- solange genug Flüssigkeit aufgenommen.
Ich tapse da manchmal sogar einen Tropfen vom Finger ans Mäulchen
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#10
@stefanie kaum hatte ich das geschrieben war sie heute morgen wieder fast so wie damals. Kam nach vorne für Brei und Oblate. Hab dann heute auch Mal eine Komplettreinigung gemacht. Hole dabei alle normalerweise in einen Freilauf, diesmal alle drin gelassen und dann Ebene für Ebene abgearbeitet. Selbst da war sie neugierig (auch wenn sie schnell wieder ins Nest wollte). Hat aber nochmal etwas Brei, Bene Bac und Nutri mitgenommen. Jetzt schläft sie tief und fest. Sieht auch wieder etwas weniger wie ein Klappergerüst aus. Denke Bene Bac hilft ihr echt gut und sie bekommt wieder Hunger. Auch wenn sie nicht an den Fressnapf dran gegangen ist bisher - zumindest nicht, dass wir es gesehen hätten.
 
#11
Da ist man doch immer erleichtert!!

Ich hatte auch mal einen abgeschrieben (uralt), der hat sich halt auskuriert und war dann wieder da ;)

Kontrollfrage: Zähne ok? Sicherheitshalber Brei reinstellen?

Puuuuh, bei den ALten geht man so intensiv mit und tuddelt in deren letzten Tagen - und dann sind sie irgendwann doch weg...
Ich verspüre aber meistens v.a. Erleichterung, wenn Maus dann selber schön einschläft oder den Herzstillstand kriegt, dass es gut zuende ging (und ich nicht tagelang überlegen muss: Killer rufen oder nicht?)
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#12
@stefanie ja das stimmt... Soweit ich sehen konnte ja, sie hat ja vor dem Medikament noch normal gefressen. Auch jetzt fängt sie wieder an Haferflocken und Kekse und so zu knabbern. Ist zwar noch deutlich langsamer als der Rest, wird aber wieder aktiver. War gestern sogar alleine unten auf der letzten Etage und hat sich mal angeschaut, was ich so umgebuddelt habe :D
Brei reinstellen geht leider nicht, da sind die 3 anderen dann schneller und mampfen alles weg... Sie geht dann auch Konflikten aus dem Weg und legt sich dann lieber ins Nest :(
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#13
@stefanie

Ich bin mal gespannt, ob sie es schafft... Ehrlich gesagt, weiß ich es nicht. Sie frisst zwar, aber nur ein bis zwei Stücke Keks. Beim Gurke Knabbern hab ich ihr auch geholfen und die Gurke festgehalten. Irgendwie watschelt sie auch leicht beim Gehen und man merkt, dass sie schwächer ist, wenn sie sich irgendwo hochziehen will. Einen Tumor oder Verdickung sieht man nicht. Vorne also der Bereich Kopf bis Mitte Wirbelsäule sieht auch normal aus, nur hinten quasi an den Oberschenkeln ist sie eingefallen.
Was mir am Meisten Sorgen macht, ist dieses häufige, einfache Rumgesitze und etwas pumpende Geatme.
 
#14
jünger wird sie nicht :(

meine 2 1/2jährigen tun auch quasi nix mehr und atmen etwas schwerer, einer wirkt mir auch etwas dement

Deine könnte was an der unteren Wirbelsäule haben?
Da weiß ich aus eigener Erfahrung: nix tun hilft, und im Schlaf tut nix weh...

Gurke ist gut - Flüssigkeit...

ach ja - hoffen wir auf Herzstillstand im Schlaf...
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#15
Stimmt leider. Sie bekommt immerhin die letzten Tage so viel Nutri und Brei wie sie will... Mal abgesehen von den Keksen.
Vielleicht erlebt sie so noch den ein oder anderen guten Tag.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#16
Sie hat es heute geschafft. Werde gleich ein Topic für sie aufmachen.
Ist in meiner Hand eingeschlafen.

Ich denke, es war ein innerer Tumor oder so. Der Bauch war dick aber weich (wie bei Wasser). Und das kam jetzt ziemlich rasch... aber immerhin war sie nicht allein. *Abschied**seufz*
 
Top