• Unser Mausebandekalender kann jetzt bestellt werden.

    Der Kalender wird gedruckt werden, die Anzahl steht durch die bisher erfolgten Vorbestellungen fest. Zukünftige Bestellungen können nur noch berücksichtigt werden, so lange der Vorrat reicht. Wer also auf jeden Fall einen oder mehrere abbekommen möchte, sollte sich beeilen :) Stand 20.11.2020: es suchen noch 23 Kalender ein neues Zuhause.

    Auch ein paar Postkarten und 3 Mousepads (auch hier Stand vom 20.11.2020) aus dem letzten und vorletzten Jahr suchen noch ein schönes neues Zuhause.

    Hier geht es zum Info-Thread.

Quält meine Maus sich?

#1
Hallo alle,

ich hab mich grade mal hier registriert um mich direkt mit einer Frage an euch zu wenden.
Mein kleines Sternchen (Name der Maus) hat eine wunde Stelle auf dem Nacken und noch eine weitere kleinere wunde Stelle rechtsseitig am Körper.
Sternchen hat ihre Lebenserwartung bereits übertroffen. Daher möchte ich nur wissen, ob sie sich mit so einer Wunde sehr quält und würde sie dann gegebenenfalls einschläfern lassen.
Hoffe auf baldige Antwort.

Liebe Grüße

Sebastian

Verletzung Maus.jpeg
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 16
#2
Hallo!
Auch wenn deine kleine Sternchen schon eine alte Dame ist, muss das nicht heißen, dass mit so einer Wunde alles vorbei ist. Wichtiger fände ich es zu gucken, woher die Wunde kommt, und ich habe gaaaaanz stark Milben im Verdacht. Du solltest deine Mäusegruppe also schnell mal spotten lassen von einem TA. Es kann sein, dass sie dadurch bereits aufhört an der Wunde zu kratzen und das ganze wieder zuwächst :)
 
#3
Danke für die Antwort.

Ich bin eigentlich im Moment in mieserabelen finanziellen Verhältnissen, wesshalb ein Tierarzt Besuch echt ne Sache der Abwägung für mich ist. Sternchen ist tatsächlich die Letzte und einzige Maus, die ich noch habe. Ich habe mich dazu entschieden die Mäusehaltung aufzugeben und hole darum auch keine neue mehr, damit sie nicht alleine wäre. Nichts desto trotz möchte ich halt nicht, dass sie in irgendeiner Art und Weise unter physischen Schmerzen Leidet.
Kann man so einen anti Milben Spot auch ohne Tierarzt bekommen?
Und wenn wir davon ausgehen, dass sie tatsächlich Milben hat, muss ich dann auch die gesamte Inneneinrichtung entsorgen?

Liebe Grüße

Sebastian
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 16
#4
Hallo!
Oje, das wirft leider ein ganz anderes Licht auf die Situation. Ich habe schon oft erlebt, dass sich einsame Mäuse aus Frust und Stress kratzen :( Also hat sie vielleicht gar keine Milben und ist einfach einsam. In jedem Fall sollte sie neue Gesellschaft haben und da du die Haltung ja aufhören möchtest, solltest du sie bitte an jemanden mit einer lieben älteren Gruppe vermitteln. Denn Tatsächlich kommen Mäuse mit kleinen Wunden relativ gut klar, aber mit Einsamkeit nicht. Ohne Sternchen zu kennen habe ich doch ein bisschen den Verdacht, dass es daran liegen könnte *seufz*
Wirksames Milbenmittel bekommst du nur vom Tierarzt, das ist aber verhältnismäßig nicht so teuer (jetzt im Vergleich zu einer Kastration zum Beispiel).
 
#5
Ich weiß natürlich dass Mäuse normalerweise nicht alleine leben. Die beiden Hauptprobleme, die ich habe sind zum einen, dass es garnicht so einfach ist jemanden zu finden, der Sternchen aufnehmen würde und auch eine Gruppe hat, die sie nicht verstoßen würde. Und zum anderen möchte ich sie auch garnicht hergeben, weil ich sie eigens in ihrem Lebensabend begleiten möchte.

Was den Tierarzt betrifft habe ich in erreichbarer Nähe nur einen, der bisher aber nie wirklich zuverlässige Diagnosen liefern konnte.
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#6
Hallo und herzlich Willkommen in der Mausebande :)

Das ist ja eine fiese Zwickmühle. Ich verstehe sehr gut, dass du Sternchen nicht hergeben magst. Die Schätze wachsen einem ja auch unglaublich ans Herz, man gewinnt sie lieb und möchte sie nicht missen. Allerdings... Du kannst ihr keinen Tierarztbesuch ermöglichen, den sie aber brauchen könnte, weil es finanziell gerade ganz schlecht aussieht. Und du kannst ihr die Einsamkeit nicht nehmen, egal wie viel du dich mit ihr beschäftigst, du bist einfach keine Maus. So schwierig das auch für dich ist, wenn du das alles aus der Ferne betrachtest, wäre es für Sternchen besser, wenn du sie ihr zuliebe zu einem Halter gibst, der sie tierärztlich Versorgen kann und ihr Gruppenanschluss geben kann. Vielleicht findest du hier über das Forum jemanden in deiner Gegend? Das ist ganz schwierig, sein Herzmäuschen jemandem zu überlassen, den man nicht kennt und dem man nicht vertraut. Aber du kannst dich im Vorfeld mit der Person austauschen und einen Eindruck gewinnen und vielleicht findest du so ja jemanden, der dir für Sternchen gefällt *knuddel*

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#7
Huhu, wollte mich nochmal zurückmelden.

Ich habe meine letzten Mäuse (Geld) zusammengekrazt die ich noch hatte und war heute beim Tierarzt. Sternchen hat scheinbar verwachsene Drüsen, was aufgrund ihres Alters eben eine Alterserscheinung bei Mäusen sein kann. Die Wunde stelle im Nacken ist wohl eine Drüse, die sie sich aufgekratzt hat. Mein Sternchen in ihrem Lebensabend nochmal an jemanden abzugeben kommt für mich auf keinen Fall in Frage. Sie ist halt leider die Letzte von zwölf Mäusen die ich insgesamt in den vergangenen vier Jahren hatte. Aber mein Herz hängt einfach zu sehr an ihr, als dass ich es verkraften könnte sie nun, wo sie ohnehin schon alt ist, abzugeben.

Liebe Grüße
Sebastian
 
#8
Hallo Sebastian,
wäre es vielleicht eine Option für dich 2-3 Mäuschen aufzunehmen und mit Sternchen zu vergesellschaften? Dann könntest du nach ihrem Tod die übrigen gemeinsam in ein neues Zuhause geben. Es ist für ein so soziales Tier, wie eine Maus einfach schlimm alleine zu leben, besonders als altes Ömchen. Niemanden zum kuscheln, zum kommunizieren, gemeinsam futtern und spielen... Bitte tu ihr den Gefallen und lass sie nicht alleine.
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#9
Guten Abend Sebastian,

toll, dass du zum Tierarzt gegangen bist! Diese Begründung hab ich so bisher noch nicht gehört und hab keine Ahnung, ob das tatsächlich eine mögliche Erklärung sein könnte. Viele Tierärzte kennen sich leider kaum oder gar nicht mit Farbmäusen aus, da sie im Studium nicht drankommen und sich die Tierärzte alle eigeninitiativ fortbilden müssten, was Zeit und Geld kostet und sich kaum lohnt. Ich möchte deinem Tierarzt keine Unwissenheit unterstellen, hab die Erklärung so nur noch nie gehört und hoffe einfach, dass er Recht hat. Sollte es eine behandelbare Ursache sein und er hat sie nicht erkannt, wäre das für Sternchen ja doch sehr mies und und für dich schade ums Geld.

Ich finde die Idee gar nicht schlecht, weitere Mäuslein für Sternchen dazu zu holen. Bereits mit der Gewissheit, dass sie nicht bleiben werden. Dann fällt das Hergeben hoffentlich leichter, wenn Sternchen nicht mehr sein sollte. Eventuell kannst du Mäuse aus einer Pflegestelle in deiner Nähe aufnehmen und direkt vereinbaren, dass sie nach Sternchens Ableben wieder dorthin zurück ziehen? Dann weißt du auch, dass sie es weiterhin gut haben werden, weil sich die Pflegestelle um sie kümmert und ihnen ggf. ein weiteres, gutes zu Hause sucht. Die Mindestgruppengröße von 4 müsste meiner Meinung nach hier auch nicht zwingend erfüllt sein, da es eh nicht langfristig so wäre und es für Sternchen stressärmer ist, wenn sie nur auf 2 Mäuslein trifft, als auf 3 oder 4. Falls es in einer Pflegestelle in deiner Umgebung zufällig eine Einzelmaus geben sollte, könnte auch das eine Möglichkeit sein, je nach Charakter der Einzelmaus (die sitzen ja meist nicht grundlos einzeln). Wenig zusätzliche Mäuse wären auch besser für deinen Geldbeutel. Mehr Mäuse können auch mehr Mäuse kosten.

Vielleicht kannst du dich mit der Idee anfreunden? *knuddel*

Liebe Grüße,
Sabrina
 
Top