• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

Wildmaus gefunden - Aufzucht

#1
Hallo,
Ich habe heute auf meiner Terrasse eine Babymaus gefunden habe (Rasse kann ich nicht zuordnen). Sie hat gezittert, hatte die Augen halb geschlossen und ihr Atem hat eine einig geknackt. Ich habe sie eingesammelt und habe ihr über einen Pinsel etwas Wasser angeboten, was sie auch genommen hat. Sie saß dann erst einmal lange auf meiner Hand und hat sich aufgewärmt. Siebst auch schon 5 geöffnete Sonnenblumenkerne geknabbert.
Ich habe heute eh einen Tierarzttermin, da werde ich sie (oder ihn) direkt mal mitnehmen.
Ich habe sie auch mal ausgemessen und sie ist knappe 4cm groß.

Das Foto von ihr konnte ich leider nur auf der Seite einfügen.
5A8D1D06-17DF-41A1-9CE3-8F83D098A970.jpeg
Sie hat auch eine Box vorbereitet mit etwas Einstreu, Klopapier und ein paar Haferflocken und Sonnenblumenkernen.
Wie kann ich ihr am besten Wasser anbieten? In einer flachen Schale?
Wie soll ich allgemein jetzt weiter vorgehen?
Braucht sie noch Aufzuchtsmilch?
Vielen Dank schonmal :)
Liebe Grüße
 

stefanie

Active member
#2
ich vermute ein Waldilein, das Du da gerettet hast *knuddel* (Waldmaus - dann wäre Bauch hell)
Wasser in Schale, dass sie nicht ertrinken kann, würde ich mal machen,
das mit dem Pinsel aber trotzdem auch noch.
Aufzuchtsmilch schadet nie. (dito: Pinsel und Schale, kann Wasser dann auch ersetzen)

Das Tier wirkt mir aber als päppelmäßig über den Berg, was das SChlimmste angeht (bei manchen ist die Chance von vornherein schlecht)
ich vermute, es kann auch "Augen auf".
Und es frisst zu - das ist gut!
Könnte aber auch erst ca gut 2 Wochen alt sein, da trinkt maus noch bei Mama... (=> AUfzuchtsmilch noch angesagter)

Kolbenhirse nehmen viele gerne, wenn sie anfangen selbst zu fressen.

Sieht schon etwas matt aus - Knacken könnte Atemwegsgeschichte sein.

Eh zu TA, Avatar: Du hast Renner ;) ?

wir haben's coronamäßig ja gelernt:
gut Hände waschen und Hygiene, dass nix vom einen aufs andere Tier übergehen kann....

Alles GUte (auch dem anderen Patienten!)
 
#3
Danke für deine Antwort.
Ja ich habe Renner. Sie steht abseits und Hände werden regelmäßig gewaschen:)

Sie knabbert fleißig Haferflocken und Sonnenblumenkerne.
Zusätzlich habe ich ihr auch noch etwas Farbmausfutter gegeben, was sie auch verschlingt.:giggle: Entweder futtert sie oder sie schläft(y)
Wasser gebe ich ihr immer zwischendurch und sie trinkt auch fleißig. Ich habe ihr auch einen Flaschendeckel reingelegt und dort ein wenig Wasser reingetan
Augen sind schon komplett auf, auf dem Bild waren sie nur zu weil sie geschlafen hat.
Das knacken hat aufgehört :unsure:
Werde es beim TA trotzdem nochmal ansprechen.

Wie sollte es dann weiter gehen? Es wäre ja am besten wenn ich sie auswildern kann, wie gehe ich das an?
Das Problem ist auch das sie sobald ich die Hand rein halte sofort drauf klettert. (Vermutlich weil es da schön warm ist)
 
#4
Sie ist gerade auf meiner Hand umgekippt, lag dann auf der Seite und hat gezuckt.Sie ist dann auf der Seite liegen geblieben und ist eingeschlafen. Nach 1 Minute hat sie sich dann wieder normal hingelegt.
Sie ist öfters mal umgekippt…Was kann das heißen?
 
#5
Wir waren gerade beim Tierarzt und sie hat wohl Milben.:(
Sie ist wohl so stark das sie keine Aufzuchtsmilch braucht, weil sie auch schon normal frisst.
Aus dem Flaschendeckel trinkt sie auch schon.
Das mit dem umkippen liegt wohl daran das sie unterzuckert ist, ich soll ihr jetzt ein wenig Traubenzucker ins Trinken mischen.
Das Knacken ist jetzt komplett weg.
Liebe Grüße :wink:
 

stefanie

Active member
#6
huch, ist das alles aufregend!
Milben stressen, weil Blutverlust...
aber das kleine Körperchen ist auch mit Stronghold gestresst - ich suche da ewig, bis ich meine, das ausgepegelt zu haben und das Zeug draufpacke...

Zu Auswildern:
Such' mal das Forum durch, da stehen ausführliche Tipps und Überlegungen.

Mit irgendeinem Rückzugshäuschen ist gut...
(meine kamen beim Tierheim auf die Hundeweise, das ist soweit safe ;) )

Die wirken zwischenzeitlich so zahm, dass man Skrupel hat auszuwildern. Aber das gibt sich, wenn sie bei Kräften sind, dann zeigen sie deutlich, dass sie ein Wildtier sind (also Vorsicht auch, dass das Viech nicht abhauen kann - Wildis in meiner Bude mag ich einfach nicht so gern)
 
#7
Ich habe sie im Moment in einer Faunabox, die eigentlich für meine Mehlkäfer gedacht war. Ich habe ihr gestern Abend auch noch eine Mütze reingelegt in die sie sich reingekuschelt hat.
Wir haben gestern auch noch (wahrscheinlich) einen Floh bei ihr gefunden (und entfernt).(n):(
Mal abwarten.
Sie frisst und trinkt fleißig, aber den Traubenzucker hat sie (selbst im Wasser nicht) annehmen wollen.
 
#8
Huhu!
Erstmal super von dir, dass du die Maus aufgenommen hast <3
Ich bin kein Experte in der Aufzucht von Wildmäusen, aber ich habe vor kurzer Zeit eine Wühlmaus groß gezogen - sie war vom Alter her würde ich sagen ähnlich wie deine Maus, war aber auch sehr schwach und ist öfters mal umgekippt.
Was bei uns da sehr gut geholfen hat war Nutrical! Das ist zum Peppeln von den Kleinen wirklich hervorragend und kann bei der Maus Defizite ausgleichen. Wir hatten es dann in heißem Wasser gelöst, abkühlen lassen und dann mit einer Spritze gegeben. Bzw. mit dem Pinsel geht sicher auch! Dann könntest du es über die Wasserschale und über den Pinsel anbieten, vielleicht nimmt sie es ja an? :)
Liebe Grüße!
 
Top