• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Fibis Abszess am Kopf, Heilungsprozess (blutige Bilder!!)

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
#1
Hallöchen Forum!
Ich bin mir gar nicht ganz sicher, wieso ich dieses Thema eröffne. Vielleicht ist es für jemanden interessant oder man kann sich ein bisschen austauschen :) Eine meiner Omamäuse "Fibi" (2 Jahre alt) hat Anfang Januar quasi über Nacht einen sehr dick angeschwollenen Kopf bekommen. Nachdem es immer schlimmer wurde war ich dann natürlich beim Tierarzt, allerdings wurde mir da nur gesagt, ich solle gucken wann wir die Maus gehen lassen sollen, da nicht ganz klar war was es jetzt ist (also ob Tumor, Abszess, extreme Augenentzündung etc...).
Letztendlich war es ein Abszess, der rausgewachsen ist und den sie sich dann abgerissen hat. Ich habe die Entwicklung mit Fotos dokumentiert und wollte das ganze teilen. Nochmal eine Warnung, auf den Bildern ist Blut!

6.1. (1).PNG 6.1. (2).PNG
Das war Fibi am 6.1. und das war auch der Tag, an dem ich gemerkt habe, dass sie nicht nur das Auge leicht zusammen kneift, sondern dass die linke Gesichtshälfte extrem anschwillt. Sie hat keine Schmerzen gezeigt und das Auge unter der Schwellung war nicht gereizt, die Schwellung war sehr hart.

8.1. (1).PNG 8.1. (2).PNG
2 Tage später und das linke Auge war komplett zu, der Kopf war enorm dick und sie hatte zwar keine Schmerzen, aber es war ihr unwohl. Sie hat Metacam bekommen, ohne große Verhaltensänderungen. Die Entwicklung danach habe ich nicht weiter dokumentiert, weil ich davon ausging, dass ich sie bald erlösen muss, und da hatte ich irgendwie andere Dinge im Kopf als sie ständig zu fotografieren *roll*
Die Beule hat sich im Laufe der nächsten Tage immer weiter verhärtet und wurde unförmiger, außerdem hat sich an der Stirn dicker Schorf gebildet, bis sich Fibi eines Tages....

18.1..JPG
am 18.1. das komplette Teil abgerissen hat. Sie oder einer der anderen Leckermäuler hat den Abzess auch vermutlich gegessen, jedenfalls habe ich das riesige Ding nicht mehr gefunden :sick: An dem Tag habe ich ihr vorsichtig die Wunde mit Octenisept desinfiziert sowie auch die Füßchen, habe ihr die Krallen geschnitten und alles sandige und krümelige aus dem Käfig entfernt und mal ordentlich sauber gemacht. Ab dem Tag hat sie täglich AB bekommen, weil ich Angst hatte, dass sich das alles furchtbar entzündet. Außerdem wollte ich ihr Metacam geben, was sie aber komplett verweigert hat und da ich sie schon zum AB zwingen musste, habe ich das dann nicht weiter geführt.

26.1..JPG
26.1. und Fibis Wunde wurde langsam kleiner und verschorfte. Damit sie sich den Schorf nicht abkratzt, habe ich sie Krallen von ihrem linken Füßchen weiter kurz gehalten. Sie war ab da schon wieder fit und quirlig wie vor dem Abszess :)

30.1..JPG
30.1. die Wunde wird nach wie vor kleiner und ich habe mit großer Freude gesehen, dass sie das Auge nicht verloren hat! Ich dachte das wäre vielleicht zerstört, aber es ist klar und nicht verklebt. Nur das Narbengewebe verformt das Augenlid ein bisschen, aber das wird mittlerweile auch besser!

IMG_2481.JPG
Aktueller Stand, beide Augen offen und die Stirn sieht richtig klasse aus! Sie bekommt kein AB mehr und ich konnte auch aufhören ihr die Krallen zu schneiden, ich bin gaaaanz furchtbar stolz auf die kleine Oma Fibi :love: Und sie hat mir auch das böse Festhalten verziehen und ist wieder futterzahm. Es beeindruckt mich immer wieder, was diese kleinen Tierchen alles aushalten.
 

Brokat

2
Staff member
#2
Danke für´s Teilen. Irgendjemand kann das bestimmt mal brauchen, um die Behandlung nachzulesen. Toll, dass dein Ömchen es geschafft hat!
Ich hatte mal eine Maus mit Abszess unter dem Ohr. Der ist allerdings nicht nach außen, sondern immer weiter nach innen gewachsen und so musste ich sie erlösen lassen. Schön, dass es auch anders geht!
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
#3
Hallo Brokat!
Ja davor hatte ich auch Angst oder dass sich die Wunde allgemein entzündet und die Entzündung zum Hirn zieht. Direkt am Kopf... ganz ganz blöde Stelle :(
 
Top