• Liebe User,
    wir möchten unsere Tierarztliste auf den neuesten Stand bringen und wĂŒnschen uns dabei eure UnterstĂŒtzung. Mehr Informationen findet ihr HIER.
    Danke fĂŒr eure Hilfe!

Maus verliert Fell am Bein

Brokat

2
Staff member
Messages
1.717
Reaction score
0
Manchmal ist bei den Nasen einfach der Wurm drin... 😔 Die Kleinen sind so empfindlich, dass man selten Phasen hat, wo alle gesund sind.

In beiden FĂ€llen ist die Lage noch nicht aussichtslos!

Zwei Mal schon hatte ich MĂ€use mit ganz schlimmem Schiefkopf, beide konnten nicht einmal mehr allein fressen. Mit Doxy und Futter aus der Spritze ging es ihnen nach ein paar Tagen wieder besser, beide sind gesund geworden.

MĂ€use mit offenen Stellen gibt es auch immer mal wieder...

Als Leckerli kannst du noch Nussmus oder Backoblaten probieren, beides eignet sich fĂŒr Medizin hervorragend.

Allerdings war ich bei Medizin immer "gemein". Die gab es direkt ins MĂ€ulchen. Handschuh an, Maus vorsichtig fixieren, richtige Dosis mit Spritze (ohne KanĂŒle natĂŒrlich) direkt einflĂ¶ĂŸen. Das ist nicht nett, geht aber schnell und effektiv. Die MĂ€use können dann auch zwischen der guten Hand mit Leckerli und der bösen unterscheiden.
 

Kowa

New member
Messages
17
Reaction score
0
Falls ich es auf die Schnelle ĂŒberlesen habe: Nutri-Cal. Pur, oder mit etwas Wasser verdĂŒnnt, Medi reinrĂŒhren.
Das ĂŒberdeckt, meiner Erfahrung nach - sogar noch besser als Haselnussmus (keine Creme) -, am besten einen ĂŒblen Medi-Geschmack.
LG Kowa
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
954
Reaction score
0
Allerdings war ich bei Medizin immer "gemein". Die gab es direkt ins MĂ€ulchen. Handschuh an, Maus vorsichtig fixieren, richtige Dosis mit Spritze (ohne KanĂŒle natĂŒrlich) direkt einflĂ¶ĂŸen. Das ist nicht nett, geht aber schnell und effektiv. Die MĂ€use können dann auch zwischen der guten Hand mit Leckerli und der bösen unterscheiden.
Ja das ist eine gute Methode fĂŒr die MĂ€use, die wirklich dringend Medikamente brauchen, aber sie einfach beim besten Willen nicht nehmen wollen *seufz*Falls deine Maus @Maus11 das wirklich dringend braucht, geht es vielleicht nur so. Meine eine VZM hat damals dann nach dem Fangen und Fixieren sogar angefangen das freiwillig zu schlabbern, weil sie wusste, dass es dann vorbei ist..
 

Moni1610

Member
Messages
446
Reaction score
0
Das wĂ€re schön, wenn das immer so wĂ€re, da gĂ€be ich einiges dafĂŒr.

Mein Aruun hat nach einer zwischenzeitlich verheilten Hornhautverletzung noch immer verdickte meibomsche DrĂŒsen. Da bekommt er tĂ€glich Augentropfen, die soll er ĂŒber mehrere Wochen bekommen.

Wenn er es nur verstehen wĂŒrde, dass das nur ein kurzer Moment ist. Mit ihm habe ich es mir verscherzt.

@Maus11 Das ist wirklich nicht einfach, wenn sie Medis nicht freiwillig nehmen. Wenn es sein muss, da darfst du nicht zimperlich sein, dies musste ich auch erst lernen. Ich hatte immer Bammel, ich tue ihnen weh. Doch bei jedem Zögern habe ich es durch meine NervositÀt verschlimmert.

Deshalb: "Augen zu und durch"
 

Maus11

New member
Messages
21
Reaction score
0
Hallo zusammen.

Vielen Dank fĂŒr die vielen Antworten und RatschlĂ€ge. Ich war heute noch einmal zur Kontrolle beim TA. Der Maus mit dem Schiefkopf geht es richtig gut. Sie hĂ€lt den Kopf wieder normal, frisst gut und hat ordentlich zugenommen. 😊. Das sieht der TA genauso.

Die andere mit den kahlen Stellen: Hier habe ich alles versucht und alle RatschlĂ€ge aus dem Forum genommen, sie nimmt die Leckerchen mit Medizin einfach nicht und ist mittlerweile auch misstrauisch geworden, wenn man ihr etwas anbietet. Der TA hat auch noch einmal die Methode "Augen zu und durch" empfohlen, da es keine Alternative dazu gibt. DafĂŒr habe ich jetzt einen kleinen Aufsatz bekommen. Die erste Ladung hat das arme MĂ€uschen heute bekommen, danach war sie total schlapp, ist aber bestimmt auch mega anstrengend fĂŒr sie. Ist nicht schön, aber ich wĂŒsste auch keine Alternative mehr. Hoffentlich wird sie schnell wieder gesund und vertrĂ€gt die Medikamente gut, denn nach der Einnahme hat sie mir doch große Sorgen bereitet, da sie ganz schlapp war.

Ich danke euch sehr 👍
 

Nagerchen

Equiden- und MĂ€useheim :)
Messages
1.489
Reaction score
0
Hallo Maus11, habe hier bisher nur mitgelesen, weil ich zu der Beingeschichte nicht viel beitragen konnte, da so etwas noch nie selber erlebt, wirkt aber schon verdammt fies! Die Arme!
Was mir aber doch noch einfÀllt hierzu bzw. wo ich noch mal nachfragen möchte:
1. Ist denn jetzt eine Pilzkultur angelegt worden bzw. Pilz definitiv nachgewiesen worden? Das Medikament ist ja auch nicht so ganz ohne und sollte nicht unbedingt nur "auf Verdacht" gegeben werden. (O.k., aber wohl immer noch besser als "gar nichts tun und abwarten"...)
2. Wenn "richtig" offene und wunde Stellen entstehen, ist evtl. auch Antibiotikum angebracht gegen mögliche bakterielle Infektionen, gegen Schmerzen vllt. auch Metacam, gegen Juckreiz wurde hier in der Vergangenheit auch schon Fenistil (die Tropfen zum Eingeben, gibt es auch ohne Alk, kann ggfs. auch in den Trinknapf gegeben werden) empfohlen. - All dies aber bitte mit dem TA abklÀren bzgl. möglicher Wechselwirkung etc.
3. Zur Mediaufnahme gibt es noch den Tipp, das Medikament ins Fell zu schmieren (je nach Konsistenz pur oder in geeignetes "TrĂ€germaterial" wie z. B. Nutrical oder Nussmus etc. eingerĂŒhrt), gĂŒnstigstenfalls in den Flankenbereich bzw. wo Maus gut selber dran kommt. Üblicherweise haben MĂ€use einen ausgesprochenen Putztrieb, wenn da was im Fell ist, was da nicht hingehört, und es wird dann meist kurzzeitig abgeleckt. Hierbei aber drauf achten, dass nicht andere MĂ€use zuvorkommen. (Ich habe in solchen FĂ€llen lieber die anderen MĂ€use kurz rausgenommen oder abgehalten, als die zu Behandelnde zu separieren, um dieser hierdurch nicht n o c h mehr Stress zu bereiten.)
4. Zum Schiefköpfchen..., dies kann verschiedene Ursachen haben wie z. B. OhrenentzĂŒndung oder auch ein leichter Schlaganfall. Doxycyclin ist hier in jedem Fall schon das Mittel der Wahl (wurde es als Depot gespritzt?), gut auch in Kombi mit Cortison + Vitamin B-Komplex (bei möglichem Schlaganfall), Letzteres gibt's z. B. von Ratiofarm in Kapselform, das darin enthaltene Pulver kann gut ins Wasser gerĂŒhrt werden und schadet auch den anderen mausigen Bewohnern nicht.

Ja, und das mit dem den MĂ€usen durch Medieingaben verursachenden Stress ist schon Mist, und v. A. auch bei den derzeitigen Temperaturen zusĂ€tzlich kreislaufbelastend. Hier wĂŒrd' ich auch generell drauf achten, dass es nicht zu warm im Raum ist und den MĂ€usen evtl. KĂŒhlungsmöglichkeiten anbieten. FĂŒr den Kreislauf habe ich hier auch schon Kaffee mit Traubenzucker (1 Tropfen mit ein paar KrĂŒmeln) erfolgreich gegeben, kann auch in AbstĂ€nden wiederholt angeboten werden (o.k. wenn's denn genommen wird...). (Schlussendlich waren denn die MĂ€use der Grund dafĂŒr, dass bei mir sehr spontan innerhalb von 1 Tag ein KlimagerĂ€t eingezogen ist...)

Auf jeden Fall viel Erfolg mit den Kleinen und gute Besserung!!! Daumen sind gedrĂŒckt!
 

Maus11

New member
Messages
21
Reaction score
0
Hallo.

Es wurde keine Pilzkultur angelegt, aber zwei TA haben gesagt, dass es sich um einen Pilz handelt. Ich habe denen jetzt soweit vertraut, vor allem, weil es zweimal die gleiche Diagnose war. Aktuell sind keine offenen Wunden, das MĂ€uschen putzt sich aber weiterhin sehr intensiv und verbringt den Großteil ihrer Zeit damit. Weiterhin sieht sie nicht wirklich fit aus.
Zur Medikamentenaufnahme ist es so, dass das MĂ€uschen sich aktuell gar nicht wirklich fĂŒr die Leckerchen interessiert, sie nimmt diese zwar kurz, aber dann ist sie schon bald wieder mit putzen beschĂ€ftigt. Sie frisst aber aus dem Napf und trinkt auch.
Ich werde aber jetzt zusĂ€tzlich noch Vitamin B komplex geben, danke noch einmal fĂŒr die Erinnerung. Hatte das hier im Forum schon gelesen, aber gerade nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Das werde ich ins Wasser geben.
Die Hitze ist natĂŒrlich aktuell so gar nicht förderlich. Zum einen, da es sowieso fĂŒr die MĂ€use eine Belastung darstellt und zum anderen bekommt ein Pilz dadurch (soweit ich weiß) gute Bedingungen.

Vielen Dank euch allen und viele GrĂŒĂŸe
 

Maus11

New member
Messages
21
Reaction score
0
Hallo zusammen.

Ich wollte noch einmal ein kurzes Update geben. Dem MĂ€uschen geht es leider weiterhin nicht wirklich gut. Sie hat jetzt seit 2 Wochen Imaverol Ă€ußerlich bekommen und eine Woche (und eine Woche Pause) Ifragungol. Das bekommt sie jetzt wieder fĂŒr 7 Tage, dann wieder eine Woche Pause und noch einmal fĂŒr 7 Tage. Was mir etwas Sorge bereitet, es wird einfach nicht besser. Siehe Fotos. Es sieht auch so aus, als hĂ€tte sich am Bein und im Nacken eine Art dunkle Kruste gebildet.
Sie frisst aus dem Napf und trinkt, isst aber nur ganz selten Leckerchen. Die Medizin mische ich mit etwas Zucker und massiere sie ins Fell ein. ZusÀtzlich habe ich ein vitamin b PrÀparat in der Wasserschale.

Ich hoffe, es geht dem MĂ€uschen bald besser
 

Attachments

  • 1625044853566.jpg
    1625044853566.jpg
    502,3 KB · Views: 9
  • 1625044914846.jpg
    1625044914846.jpg
    741,9 KB · Views: 8
  • 1625044876685.jpg
    1625044876685.jpg
    624,4 KB · Views: 8

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
954
Reaction score
0
Hallo, das sind ja keine guten Nachrichten :( Es beschĂ€ftigt mich immer noch, dass keine Pilzkultur angelegt wurde. Kann man denn dann ĂŒberhaupt gezielt behandeln? Wirkt die Maus irgendwie abgeschlagen oder so als hĂ€tte sie Schmerzen? Ich drĂŒcke die Daumen fĂŒr den kleinen Fratz.
 

Brokat

2
Staff member
Messages
1.717
Reaction score
0
Das sieht wirklich nicht gut aus... 🙄 Klasse, wie du die Behandlung durchzieht, denn das schlaucht ja nicht nur Maus, sondern auch Mensch...

Vielleicht kann die Maus noch etwas fĂŒr ihr Immunsystem bekommen? TierĂ€rzte haben da natĂŒrlich Ideen und Echinacea hilft wohl auch.

Der Nacken sieht fĂŒr mich ganz typisch nach Milben aus. Es ist leider möglich, dass die Maus beides hat. Da wĂŒrde ich beim Tierarzt nachfragen.

Wie geht es denn den anderen MĂ€usen?

Liebe GrĂŒĂŸe! 🌞
 

Maus11

New member
Messages
21
Reaction score
0
Ich finde das Geben der Medizin wirklich schrecklich. Direkt ins MĂ€ulchen werde ich es nicht mehr machen, da sich die kleine Dame dabei einmal verschluckt hat und ich kurzzeitig das GefĂŒhl hatte, dass sie das nicht ĂŒberlebt. Schrecklich... Deswegen massiere ich es nur noch ins Fell. Sie wirkt insgesamt etwas schwĂ€cher, hat auch abgenommen, hĂ€lt aber jetzt ihr Gewicht. Nicht schön, sie so zu sehen. Ob sie Schmerzen hat, kann ich nicht beurteilen. Ich hoffe natĂŒrlich nicht. Den restlichen MĂ€usen geht es allerdings allen gut, die haben keine AuffĂ€lligkeiten.

Ich werde wahrscheinlich noch einmal zum Tierarzt und hören, was sie sie zu Milben und einer Pilzkultur sagt.

Ich danke euch auf jeden Fall!
 

Nagerchen

Equiden- und MĂ€useheim :)
Messages
1.489
Reaction score
0
Och menno, die arme Maus. :(
Auf den Fotos ist es nicht so ganz genau zu erkennen, aber bei dem Beinchen sieht es ein bißchen so aus, als wĂ€re da schon quasi "rohes Fleisch"?
Die Behandlung ist ja noch nicht abgeschlossen, und wenn es tatsĂ€chlich ein Pilz ist, das kann sehr hartnĂ€ckig und langwierig sein. Was sagt denn der Tierarzt zur Umgebungsbehandlung? MĂŒsste nicht auch das ganze MĂ€useumfeld entsprechend behandelt werden, Pilzsporen breiten sich ja aus?
Gut, dass Du einen Weg gefunden hast, der Maus die Medizin sanfter zu verabreichen. Ich wĂŒrde dennoch immer wieder versuchen, ihr auch eine andere Mischung als mit Zucker schmackhaft zu machen. Als Notfalllösung, um ĂŒberhaupt etwas in die Masu rein zu bekommen, auf jeden Fall "legitim", aber auf lĂ€ngere Dauer ist Zucker eher suboptimal. Weiter dran bleiben, und ihr immer wieder verschiedene Leckereien anbieten, zunĂ€chst ohne Medikament drin. Zum PĂ€ppeln allgemein kannst Du auch milchfreien Baby-Getreidebrei mit Wasser angerĂŒhrt anbieten, mit etwas Nussmus oder ein wenig Öl drin z. B.
Bekommt sie zusÀtzlich Schmerzmittel, z. B. Metacam?
Die Milbenfrage (bzw. es gibt ja auch noch andere Ektoparasiten wie z. B. LĂ€use) solltet Ihr auf jeden Fall auch noch abklĂ€ren. Vllt. siehst Du ja selber was krabbeln oder sonstige verdĂ€chtige Spuren im Fell wie evtl. Nissen? Anhand der Hautstruktur kann ein TA uU schon feststellen, ob es sich um Parasiten handelt oder durch einen Tesaabklatsch der Haut. Dies ist aber natĂŒrlich auch ziemlicher Stress fĂŒr's MĂ€uschen und ist auch keine 100%ige Diagnosemöglichkeit. Wenn etwas zu finden ist, ist es natĂŒrlich "eindeutig" - aber falls nicht , könnte natĂŒrlich trotzdem etwas sein, aber zufĂ€llig eben gerade nicht in der entnommenen Probe.
Alles Gute und gute Besserung!
 
Top Bottom