• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Raubmilben

#21
Gut, daß Du eine sichere Diagnose hast. Die Rattenmilben sehen etwas anders aus, je nachdem ob man sie vor oder nach einer Blutmahlzeit erwischt. Während der Verdauung ändert sich das Aussehen des Blutes durch den Verdauungsprozeß.

Ja, tropische Rattenmilbe ist nicht schön, aber die rote Vogelmilbe ist auch nicht "besser". Aber dafür sind ja die Dutchy´s da! Wichtig ist, möglichst keine Milben mit Kleidung oder ähnlichem aus dem Mäusezimmer in andere Zimmer zu verschleppen. Ich hab meine Kleidung abends immer in die Waschmaschine geworfen und die Tür bis zur nächsten Wäsche geschlossen gehalten oder die Sachen in Plastiksäcke getan. Wenn es untertags juckt, abends die Kleider (wenn sie nicht bei 60 Grad gewaschen werden können) in einem Gefrierbeutel ins Gefrierfach legen, für ca. 7 Tage.

Man braucht einfach ein Übergewicht der Dutchy´s und es hilft auch, wenn die Milben keine Blutmahlzeit mehr bekommen, weil sie das für die Vermehrung brauchen. Wichtig wäre auch, mögliche Vogelnester an den Hauswänden zu suchen und zu entsorgen. Außerdem würde ich eventuell probeweise Lebendmausefallen in Speicher und Keller aufstellen, um potentiell dort lebende Wildmäuse zu erwischen. Meine Rattenmilben habe ich mir hochwahrscheinlich über mein Vogelfenster mit Futterstelle geholt.

Meiner Erfahrung nach fangen die Mäuse 3 Wochen nach dem Spotten wieder an zu kratzen, falls noch Rattenmilben vorhanden sind. Ewringmann empfiehlt Stronghold alle 3 Wochen.

Wenn genügend Raubmilben da sind, dann merkt man das sehr schnell. Von daher finde ich es gut, daß Du noch mal Nachschub bestellt hast.
Liebe Grüße
Fufu
 
#22
Vielen Dank für die Tips.
Ich werde sie auf jeden Fall beherzigen und auch weiterhin Dutchy's bestellen sowie die Mäuse vorsichtshalber alle 3 Wochen mit Stronghold behandeln.

Wann würdest du die Behälter der 1. Lieferung neu befüllen?

LG
Retilu
 
#23
Hallo Retilu,
ich würde das abhängig machen von der beobachteten Wirkung der zweiten Lieferung. Du hast ja jetzt sozusagen noch mal die doppelte Menge nachbestellt. (Bitte diesmal das Substrat gleich nach Lieferung ausbringen und nach Durchmischung (lieber länger als kürzer) mit der Lupe inspizieren). Die Raubmilben leben ca. 5 Wochen. Also müßten aus der ersten Lieferung noch Milben unterwegs sein und sich aus Eiern und Larven noch weitere adulte Milben entwickelt haben. (Übrigens jetzt kein Streuwechsel mehr, sonst schmeißt man die teuren Dutchy´s ebenfalls weg.) Wenn eine ausreichende Anzahl Dutchy´s (gemessen an den vorhandenen Blutmilben) erreicht ist, dann merkst Du das in wenigen Tagen. Ab diesem Zeitpunkt würde ich die letzte Lieferung (2x 10.000 Einheiten) in ca. 5 Wochen nachbestellen).

Wenn Du keine Veränderung bemerkst, würde ich früher nachbestellen. Die Plastikbehälter kann man 1 x pro Woche mit Blumensprüher nachbefeuchten, damit die "Kinderstube" der Dutchys feucht bleibt und sich auch die restlichen Eier gut weiterentwickeln. Ich würde zusätzlich einen Grasballen im Garten ausstechen und auf einem Blumenuntersetzer in jedes Gehege stellen und den ebenfalls täglich etwas ansprühen. Möglicherweise vermehren sich dann die Raubmilben im Grasballen. Bei mir war es jedesmal so, daß es irgendwann "klick" gemacht hat und der Spuk war vorbei. Nachbestellt habe ich dann, um auf der sicheren Seite zu sein.
Viele Grüße
Fufu
 
#24
Alles klar.
Mit dem Blumensprüher habe ich die Behälter schon nachbefeuchtet.

Hole ich mir mit ausgestochenen Grasballen nicht evtl. noch weitere unerwünschte Bewohner ins Gehege?
Ich habe schon mal die Futterkörner in ausgebackene Erde eingesäht und daraus "Planzen" gezogen. Das müsse auch gehen.
Allerdings zerstören die Mäuse das in kürzester Zeit, da bleibt nicht viel von übrig...

Ich hoffe, dass die neuen Dutchy's morgen oder übermorgen ankommen. Bin mal gespannt, ob ich dann endlich mal einen Effekt sehen kann.

LG
Retilu
 
#26
Heute kam die neue Lieferung :)
Ich konnte mit bloßem Auge die Milbe erkennen. Es war ein richtiges Gewusel - quasi mehr Milben als Substrat ;) - ganz anders als bei der ersten Lieferung.

Mit den 30 neuen Behälter bin ich wieder nicht ausgekommen, so dass ich die restlichen Milben auf einer Schieferplatte mit Erde verteilt habe und das ganze mit einem Blumenuntersetzer abgedeckt habe. Damit die Milben herauskrabbeln können, liegen unter dem Rand des Blumenuntersetzers noch Hölzchen. Das ganze steht jetzt, beschwert mit einem Stein auf dem Schlafhäuschen - quasi direkt an der Futterquelle.

Die Dutchy's sind auch schon auf Wanderschaft gegangen - das sind ganz wackere Bürschchen :giggle:
 
#28
Hallo ihr Lieben,
Bin älteren Jahrgangs und combuterungeübt. Als Kind hatte ich Mäuse , und Hamster. In der Scheune brüten die Schwalben und im Wein, der mein Fenster umgibt, übernachten die Vögel. Mit grossem Interesse habe ich die fundierten Ausführungen zu den Raubmilben gelesen. Im Haus befinden sich jetzt die rote und wie ich vermute die weisse Vogelmilbe. Ich kann mich vor dem Befall kaum retten. Ich züchte jetzt Dutchys. Aber helfen die auch gegen die weisse Vogelmilbe ? GLG
 

Brokat

2
Staff member
#29
Hallo S200,

mit Raubmilben habe ich selbst keine Erfahrung und kann dir deshalb nichts so richtig raten.
Vielleicht meldet sich bald jemand, der dir mehr sagen kann. Fufu kennt sich sehr gut aus, war aber lange nicht mehr hier aktiv.

Liebe Grüße!
 
#30
Noch einmal ich, damit ihr nicht denkt, dass ich es mir leicht mache. Ich habe wirklich alles gelesen was es über die weisse Vogelmilbe gibt. Aber leider finde ic h nichts was die Therapie bezüglich des Menschen angeht. Ich bin wirklich verzweifelt zumal ich Asthma habe. Übrigens den Wein habe ich schon schweren Herzens entfernt. LG
 
#32
Hallo Brokat, danke für deine Antwort. Die w. Vogelmilbe scheint wenig erforscht zu sein. Ich habe auch den Eindruck, dass es sic h insgesamt um eine Zunahme der verschiedensten Milbenarten in den letzten Jahren handelt. Hier auf dem Land sind die Grasmilben ohne jahresbedingte Unterbrechung unterwegs. Die Jungvögel der Schwalben waren vollkommen vermilbt und sind gestorben. Obwohl wir die Nester alle zuvor behandelt haben. Es ist wirklich traurig was sich da scheinbar anbahnt. Wie geht es deinen Mäuschen ? Ic h hätte auch so gerne welche aber die Allergie lässt es einfach nicht zu. Ich liebe Tiere über alles. LG
 

Brokat

2
Staff member
#33
Hallo S200,

wie habt ihr die Nester denn behandelt? Ich habe das selbst noch nie gemacht, von daher kann ich mir das nicht vorstellen. Aber es ist bestimmt für den einen oder anderen interessant.

Ich selbst habe gerade gar keine Mäuse, "nur" einen Hund. Aber Tierhaarallergie ist wirklich blöd. Vielleicht eine Schildkröte? 😄
 
#34
Hallo S200,

wie habt ihr die Nester denn behandelt? Ich habe das selbst noch nie gemacht, von daher kann ich mir das nicht vorstellen. Aber es ist bestimmt für den einen oder anderen interessant.

Ich selbst habe gerade gar keine Mäuse, "nur" einen Hund. Aber Tierhaarallergie ist wirklich blöd. Vielleicht eine Schildkröte? 😄
Hallo Brokat, wenn die Schwaben dann ausgeflogen waren haben wir die Nester immer mit Kieselgur innen und aussen eingestäubt. Scheint aber nicht mehr zu funktionieren. Ich denke auch, dass durch den Klimawandel
 
#35
Hallo Brokat, wenn die Schwaben dann ausgeflogen waren haben wir die Nester immer mit Kieselgur innen und aussen eingestäubt. Scheint aber nicht mehr zu funktionieren. Ich denke auch, dass durch den Klimawandel
die Milbenplage enorm zugenommen hat. Irgenwas habe ich hier falsch gemacht.
 
#36
Ich versuche es noch einmal, ist mir richtig peinlich. Schildkröte ist gut ...aber die speichelt ja auch. Die Proteine sind es die mich so umwerfen. Deshalb habe ich mich sehr um die Wildvögel gekümmert. Nun habe ich die Milben selber. Furchtbar, sag ich dir. Um deinen HUND beneide ich dich sehr. Hunde sind echte FREUNDE. Man ist mit ihnen nie allein. Leidet dein Hund schon an Grasmilbenbefall. Hier sind die Larven schon unterwegs. Wenn ja, was kannst du dagegen tun? LG
 
#37
Oje, Du Arme!!!

Eigentlich sollten Dutchies (Raubmilben) auf alle blutsaugenden losgehen.
Hab oben nur überflogen
und werde jetzt einfach narrativ:
Ich hab irgendwann gedacht "au fein, Dutchie, was da läuft" - war's aber gar nicht mehr...

Kieselgur soll halt den Panzer der Milbe zerraspeln, v.a., wenn der noch weich ist, geht das ja.
Viel mehr kann's auch nicht.

Ich sprühe Vogelhäuser mit Pyrethrum aus (Chrysantheme, biologisch abbaubar, Bio-Landwirtschaft lässt's zu)
(beaphar das Günstigste, Paral ist inzw. synthetisch. beaphar ist exakt dasselbe für Vögel glaub ich billiger als für Nager)

Vogelmilbe und Grasmilbe sind total zweierlei.

(Herbst-)Grasmilbe (neotrombicula autumnalis) ist auch richtig übel - hatte ich mal und ewig nicht erkannt.
Die vermehren sich nicht beim Tier, sondern in Pflanzerde.
(seitdem hier: Zimmerpflanzen in Seramis /Blähton)


Was gute Abwehr ist, und anscheinend auch noch die Milben (egal, welche) stört, ihren Partner zu finden (und also die Vermehrung hemmt):
Neem / Niem.
Damit sprühe ich mich oft ein, die Matratzen auch, und die Mäuseumgebung eh.
kaufe ich gleich in 5 Liter (gibt natürlich kleinere Gebinde):
https://niem-handel.de/insektenabwehr/36/neem-bio-hygiene-haushaltsspray?number=334&c=11
(die sind auch recht fair in Preis und Ansatz generell)
Meist ist dasselbe drin unter verschiedenen Etiketten, das hier ist das Günstigste)
Stinkt ;) - aber nicht lang

Ohne wilde Piepmätze ist schrecklich - hab hier keine mehr...
(ok, aber dort dafür HUnderte, Ganzjahresfütterung etcpp)

Ich komm ganz gut hin mit Neem und Pyrethrum....
 
#38
Ganz , ganz lieben Dank für deine Hilfe. Ich werde mir sofort alles bestellen. Ihr wisst wirklich viel über die Milbenarten . Deshalb habe ich mich auch an euch gewandt ...obwohl ich ja hier gar nicht schreiben dürfte. Ich bin echt verzweifelt. Der Unterschied zwischen Grasmilben und Raubmilben ist mir schon bekannt....aber die Auswirkungen von beiden bei mir sind katastrophal. Als wenn die sich alle verabredet hätten sich auf mich zu stürzen. Hatte mich und jetzt auch von Kopf bis Fuss mit Neemöl eigerieben. Sehe ständig wie ein Öltanker aus. Die Dutchys habe ich im ganzen Haus verteilt. Einige sind schon unterwegs ...jedenfalls habe ich sie in einer der Schachteln gesehen. Ich liebe sie !!! Ich hatte vergessen zu schreiben, dass wir auch versucht haben Dutchysubstrat in die Schwalbennester zu legen....aber funktioniert hat es eben dann scheinbar doch nicht. Nochmals herzlichen Dank für deine Mühe. GLG
 
#39
Galapagosfinken werden anscheinend darüber gerettet, dass man Pyrethrin-Bäusche in die Nester legt (das ist synthet Pyrethrum, hatte ich mal im Garten verteilt, weil es die Mäuse (!) von den frühen Zeckenstadien befreien soll) - ganz wohl ist mir mit dem Zeug nicht: sein Vorteil (zerfällt nicht bzw erst nach mind. 6 Mon langsam) ist alt auch sein Nachteil - ist schließlich Nervengift (für alle! auch Mammalia)
Aber als KOmpromiss Pyrethrum öfter?? (Naja, nicht auf die kleinen Mätze - also eben doch: vor Gelege)

Ihr wisst wirklich viel über die Milbenarten
nicht ganz freiwillig, aber halt erforderlich.... learning by doing....

Grasmilbe ist anders als Rattenmilbe, meinte ich, und beide kannst mit Mäusen gut kriegen....


Ein bisschen rate ich zur Vorsicht mit dem Neem (den ich mir bevorzugt auf die Klamotten sprühe):
Ich hatte mal, als Teebaum aufkam, sagenhafte Erfolge mit dem Zeug - und nach einiger Zeit die Superallergie, weil es zu konzentriert aufgetragen immer, nämlich das Öl unverdünnt...

Bei Dutchies sehe ich als Problem, dass die zu schnell zu trocken werden können,und dann war's das. Damit hab ich schon viel Geld & Hoffnung kaputtgemacht
Alles Gute halt!
 
#40
Danke für deine Hinweise. Wir haben jetzt alle Schwalbennester entfernt. Die Schwaben müssen sich neue bauen. Vielleicht hilft das.
Was mich angeht....es ist furchtbar. Die Vogelmilben sind im ganzen Haus, in den Nebengebäuden und in der Scheune. Ich schreibe später weiter. der Computer hakt sich fest.
 
Top