spontan Rennmaushalter

Annie83

Active member
#61
Danke dir *knuddel*ich war tatsächlich ein wenig überfordert und dachte schon, ich muss die Jungs zum TA schleppen weil etwas nicht stimmt... aber wenn du auch sagst, es gibt so krasse Unterschiede an Charakteren, dann glaube ich dir das mal.
Ja, lernen tue ich täglich. Und stelle fest, Renner sind irre spannend aber auch sehr anspruchsvoll. Alleine das Elend mit einem passenden Käfig... sobald ich einen Plan zu ende habe, kommt mir eine andere Idee oder mir fällt was auf, das nicht passt oder mir doch nicht gefällt...
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#62
Zum TA würde ich die beiden wirklich nur schleppen, wenn es plötzliche Verhaltensänderungen gibt. Solange keine Maus kauernd in der Ecke hockt, sie futtern, trinken, kötteln und ihrem Charakter entsprechend aktiv sind, besteht kein Handlungsbedarf. Wenn irgendwann mal ein TA-Besuch ansteht, kannst du immer noch einen Gesamtcheck machen lassen.
Hab ein bisschen die Duftdrüsen im Blick - ich habe hier schon viele Mäuse mit Duftdrüsentumoren gehabt, das sind aber die Oldies gewesen, bei so jungen Tieren kommt das selten vor, soweit ich weiß.

Lass dir Zeit mit der genauen Planung - ist schließlich eine echte Investition. :)
Und die beiden Jungs helfen dir doch anscheinend ganz wunderbar bei der kreativen Planung. Und dann kann es trotzdem sein, dass die nächsten Mitbewohner andere Vorlieben haben. *ätsch*
Ich hatte für meinen ersten Stall auf Rat des Forums eine Buddeletage von 45 cm gerechnet. Letztendlich hat sich das als unnötig erwiesen. Bis auf ein Duo hatte ich hier nie echte Buddler (liegt aber zum Teil vielleicht auch daran, dass bis auf einen Jungspund nur ältere Tiere hier gewohnt haben) und die Höhe zu den Etagen hat sich im Grunde als unpraktisch erwiesen und ich musste überlegen, wie ich den Aufstieg nicht zu steil gestalte.
Jetzt im renovierten Stall mit den nicht fest installierten Etagen (Hocker mit Brett) bin ich viel flexibler und kann die Höhe den Bedürfnissen der jeweiligen Mäuse anpassen.
 
#63
Jetzt im renovierten Stall mit den nicht fest installierten Etagen (Hocker mit Brett) bin ich viel flexibler und kann die Höhe den Bedürfnissen der jeweiligen Mäuse anpassen.
Etagen habe ich in jedem Rennerheim jeweils nur eine, und zwar für die Näpfe und das Sandbad. Die Höhe den Bedürfnissen anpassen gestalte ich mit vielen Korkröhren, kann unterschiedlichst ineinander und aufeinander gestapelt werden. Gibt so etwas wie ein Labyrinth und die Renner kommen auch auf die Etage, stufenweise und ist auch gut für ältere Tiere geeignet. Teilweise liegen am Ende die Korkröhren unter und auf dem Streu, für die zusätzlichen Gänge im Streu sorgen die Renner dann selbst. Manchmal überrascht es mich, aus welchen Ecken sie so schlüpfen, viel mehr Gänge sind da vorhanden, als es auf den ersten Blick scheint.

Ja, die Gruppen sind sehr unterschiedlich.

Ich hatte eine Gruppe, sie hatten täglich das Streu dermaßen umgebuddelt, das war nicht normal. Da musste ich das gesamte Streu nach 3 Monaten voll austauschen, es hatte sich verpulverisiert. Diesen Monat wird einer der beiden Renner 2 Jahre alt, von buddeln keine Spur mehr, nur noch Laufrad.

Eine Gruppe ist nie im Laufrad, ich sehe sie wenig buddeln, doch stets flitzen sie mit einer Leidenschaft durch die Korkröhren und Gänge.

Die anderen beiden Gruppen kann ich noch nicht einordnen, sie wurden erst zusammen geführt und sitzen noch nicht auf voller Fläche und haben wenig Streu und Inventar.

Ich schließe mich @nonin an, mit nicht befestigten Etagen kann viel mehr gestaltet werden. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit, dass ich eine Etage an einer Glaswand des Aquas einhängen kann, so dass die Etage nicht auf den Füssen steht.
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#64
Ich mag Holztischchen ^^ Die sind schnell zusammengebaut, man kann die Höhe der Füße sehr einfach ändern und man kann die Füße auch einrücken, wenn die Tiere sich gerne an der Wand entlanggraben. Mehrere Tischchen in verschiedenen Höhen können eine Treppe simulieren. Und für ganz ungeschickte Mäuse könnte man Stiegen vorsehen.
Ganz großes Plus: man beschädigt den Käfig nicht beim Anbringen und hat nicht später bei Umbauten unschöne Löcher im Holz.

Moni, soll die Höhe der Einhängeetagen variabel bleiben? Falls nicht, könntest du kleine Holz- oder Aluleisten oder Klötzchen an das Glas kleben, auf denen die Etage aufliegen kann. Mit etwas dickeren Klötzchen (ab 20mm) könnte man die Etagen auch anschrauben, falls sie nur über Eck gehen sollen.
 
#65
Mit Etage meine ich so etwas wie Holztischchen, Foto füge ich bei. Das ist noch eine kleine Variante, zwischenzeitlich sind sie länger und können der Längsseite nach reingestellt werden. Wenn ich es höher brauche, kommen höhere Tischfüsse ran.

Ich muss mir mal wirklich Gedanken machen, denn anbringen möchte ich definitiv nichts, ist einer meiner Macken. Dann ist noch einer der Gründe, bei Zusammenführung nach VG verkleinere ich die Aquas mit einer Trennwand, damit die Renner anfangs nicht zu viel Fläche haben. Mit Leisten oder Klötzchen an der Glaswand geht das nicht mehr so einfach.

Deshalb, das mit dem Einhängen finde ich eine ganz passable Idee, da könnte ich auch die Etage ohne große Probleme mit einem anderen Inventar austauschen, falls das notwendig werden sollte.

Lasiusniger, ganz lieben Dank für den Tipp, merken werde ich ihn auf jeden Fall (y)
 

Attachments

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#66
Wenn du statt Leisten nur kleine Klötzchen zur Auflage machst, kannst du deine Trenngitter immer noch variabel einsetzen, sobald die Etage(n) draußen sind. Pro Klötzchen reicht ein kleiner Tropfen Silikon zum Ankleben, wenn du die Klötzchen wieder entfernen willst, geht das gut mit einer längeren Cuttermesserklinge oder Zahnseide. Und für den Rest eignet sich ein Ceranfeldschieber oder eine Rasierklinge super und du hast die Glaswand wieder makellos sauber. :D
Und auf diesen drei-vier Kl. würde die Etage aufliegen und sich ebenso leicht ausstauschen lassen wie bei einem Hängesystem.
Ich gestehe aber: ich mag keine Hängesysteme, weil ich es absolut nicht mag, punktuelle Belastungen auf die Stirnseiten von Glasscheiben zu bringen. Gerade Sandbäder und Keramikeinrichtung wiegen in entsprechender Größe genug, um mir schlaflose Nächte zu bereiten. :D
 
#67
Das Sandbad ist ein Argument, aber Einrichtung gibt es bei mir nicht wirklich. Eine der Etagen/Holztischchen, keine Häuschen, im Streu ist in einer Ecke eine Weidenbrücke, die meist zum darunter schlafen genutzt wird, ein Laufrad mit großer Weidenbrücke als Schutz, einige größere und teilweise verästelte Korkröhren, der Rest ist ausschließlich Heu.

Ich sehe das so, alles Weitere an Einrichtung ist nicht wirklich notwendig für die Renner. Aber ich kann das voll verstehen, denn sieht halt für uns so schön zum betrachten aus.

Wegen der Aufhängung, da mache ich mir keine Gedanken, dass etwas passieren könnte. Kennst du diese Winkel für ganz normale Regale? Und ich suche solche Winkel (entsprechend stabil), die auf der einen Seite eine längere gebogene Fortführung zum Einhängen haben. Das Brett selbst wird am Winkel angeschraubt. Hier sollte auch mit dem Sandbad die Belastung auf der Längsseite nichts ausmachen.
 

Attachments

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#68
Nein, die kenne ich nur in klein als Türhaken. Oder aus Draht selbstgebastelt (Stichwort punktuelle Belastung). Wenn das Blech breit genug ist, dürfte es wohl kein Problem sein. *denk*
Wäre zwar trotzdem eher nichts für mich, aber: bin auf Bilder gespannt, wenn du etwas passendes gefunden und angebaut hast!
 
#69
Diese Türhaken kenne ich von Bildern aus dem Netz, wird u.a. auch gerne im Bad eingesetzt. Draht oder Blech finde ich nicht ganz so prickelnd, doch zwischenzeitlich habe ich eine Idee. Alu-Profile in entsprechender Dicke und Breite, dann biegen lassen. Das habe ich nachgelesen, ist machbar, ob kalt oder warm biegen müsste der Fachmann wissen, bei mir um die Ecke gibt es einen Schlosser. Für die Optik fällt mir auch noch etwas ein, denn das wird bestimmt nicht so schön aussehen.

Im Holz-Terrarium habe ich sämtliche Kanten und die Belüftungsgitter mit Alu-Profilen versehen, da sieht es ganz schick aus. Doch die Profile an einer Glaswand stelle ich mir optisch recht kalt vor.

Bilder werde ich auf jeden Fall einstellen.
 
#70
So, die Alu-Profile sind bestellt, vom Verkäufer habe ich den Hinweis bekommen, bei kalt- oder warmbiegen kann es sein, dass die hauchdünne eloxierte Schicht bricht. Was in diesem Fall nicht schlimm ist, Hauptsache die Profile brechen nicht ganz durch.

@Lasiusniger Ich bin nicht gegen Häuschen im Mäuseheim, nur habe ich bei meinen Gruppen bisher noch nicht feststellen können, dass die Häuschen genutzt werden.
Und hier muss ich mich an meine Nase fassen :D Es steht doch so etwas wie ein Häuschen/Versteck in einem der Mäuseheime, also war meine Aussage nicht ganz richtig. Ich hatte mir zu Halloween ein Versteck in Kürbisform gekauft, noch Baumwollstreu und Kapokwolle rein. Wurde alles sorgfältig wieder von den beiden Buben rausgezupft und das Versteck wird von ihnen nicht beachtet.
 
#71
Ich melde mich mal wieder :)
meine beiden Jungs sind scheinbar wirklich angekommen, auf jeden Fall wird jetzt gegraben und genagt was das Zeug hält :LOL: mein Bauchgefühl bei Rocky bleibt gemischt, wobei ich feststelle, je wärmer ist, je fitter wirkt er.. also wird hier jetzt vermehrt geheizt. Und Heizstein ist bestellt und am Kabelproblem arbeite ich gerade :LOL:

Rocky kommt auch alleine auf die Hand und knabbert am Finger, während für Balboa Menschenhände dazu verleiten sie zu verfolgen, wenn sie im Käfig werkeln. Anfassen findet er aber eher doof
 
Top