• Liebe User,
    wir möchten unsere Tierarztliste auf den neuesten Stand bringen und wünschen uns dabei eure Unterstützung. Mehr Informationen findet ihr HIER.
    Danke für eure Hilfe!

spontan Rennmaushalter

Moni1610

Member
Messages
446
Reaction score
0
Ich muss ehrlich sagen, ich weiß nicht, ob die drei WIRKLICH Brüder waren... sie stammen wohl auch eher unseriöser Quelle und ich weiß nicht, ob die Beißerei nicht aus einer schief gelaufenen VG bei der Quelle in Kombi mit einem neuen Käfig einfach passiert ist... ?

Renner denken nicht nicht in Kategorien wie "Vater, Mutter, Brüderchen, Schwesterchen - da muss ich lieb sein und darf nicht beissen" und ich schätze das so ein, dass es nichts mit einer unseriösen Quelle oder schief gelaufener VG zu tun hat.

Rennmausbuben haben bis zum Eintritt der Geschlechtsreife mit ca. 10 bis 12 Wochen keinen Eigengeruch, deshalb werden, außer dass Jungtiere süß aussehen, gerne mit adulten Rennern vergesellschaftet, vor allem mit jenen Rennern, die warum auch immer etwas schwieriger sind. Diese VG klappen größtenteils ohne große Probleme und gegenüber adult VG relativ schnell, Ausnahmen gibt es immer.

Nach Eintritt der Geschlechtsreife kann es zu ersten Rangordnungsklärungen kommen und da machen sie keinen Unterschied, ob Bruder/Schwester oder fremde Renner. Kann die Rangordnung nicht geklärt werden, wird es immer wieder zu Kappeleien oder auch im worst case zu Beissereien mit Todesfolge kommen, eben bis die Rangordnung geklärt ist. Oft bekommen wir diese Situationen gar nicht mit oder gehen davon aus, dass die Kleinen miteinander spielen.

Es ist schlimm, wenn ein Renner totgebissen wird und dann auch noch so jung. Doch was ich hiermit sagen möchte, es ist nicht wirklich ungewöhnlich, nur hat es in diesem Fall leider zu einem tragischen Ende für einen der drei Buben geführt.

Jetzt leben sie als Duo bei dir und soweit sie zwischenzeitlich die Rangordnung geklärt haben, dürfte bis zur Flegelphase nichts passieren. Falls es weitere Streitigkeiten geben sollte, dann gab es noch keine Klärung und die Frage ist, gibt einer nach oder nicht und hat nichts damit zu tun, ob Brüder oder nicht.

LG Moni
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
So die Käfigplanung ist jetzt bei einer... nun ja nennen wir es Zwischenstufe. Eeeeigentlich würde ich gerne irgendwie was bauen, bzw bauen lassen muss aber sagen, dass ich dafür erst etwas sparen muss. Da ich aber denke, dass der jetzige Käfig bis Sommer vermutlich zu klein ist... werde ich wohl doch auf den Detolf zurück greifen, zumal ich ihn eigentlich ganz hübsch finde. Habe ich jetzt als Hamsterkäfig gesehen und wenn man ihn etwas strukturiert, dann kann man ihn ganz hübsch machen. Hoffe ich zumindest. :unsure:

Die aktuelle Überlegung wäre jetzt :

40 cm Länge reiner Sandbereich ( ums Glas zu schönen würde ich Hanfmatte drunter legen) und in den Sandbereich die beiden Laufräder zu stellen, eines quer eines längst. Bedeutet die Räder konnten nicht/ schlecht verbundelt werden und das Sandbad wäre recht groß. Da meine Jungs das Sandbad als Klo auserkoren haben, müsste hier öfter gemistet werden, aber das ist ja ok.

Dann eine Weidenbrück/ Brett als Abtrennung und dahinter 120 cm Länge Tiefstreu Bereich mit Laufbahn, Weidenbrücken, Wurzeln und Häuschen.
Auf die Rennbahn sollen dann Futter und Wasser gestellt werden.

Tatsächlich ist die Überlegung auch, darauf dann irgendwann einen Aufsatz zu setzen ODER eben doch alles neu bauen zu lassen.

Ich denke allerdings wie gesagt, dass die Jungs auf 100x40 cm auf Dauer so wie es jetzt ist durchdrehen und einen Käfigkoller kriegen. Mir ist schon klar, dass 40 Tiefe eigentlich zu wenig ist, aber mehr Tiefe kriege ich Möbeltechnisch spontan nicht gestellt und ich denke/ hoffe das die 160cm Länge die 10 cm fehlende Tiefe irgendwie auffangen können.
 

Attachments

  • Unbenannt.png
    Unbenannt.png
    10,6 KB · Views: 9
L

Lasiusniger

Guest
Mich würden die 40cm Tiefe ehrlich gesagt wahnsinnig machen. Schon ein vernünftiges Haus hat 30cm Kantenlänge. Und die 40cm Höhe könnten bei größeren Laufrädern (Fuß und Außenmaß des Rades bedenken) knapp werden.
Den Sand würde ich nicht direkt ins Gehege geben, denn gerade bei Sandbadpinklern wird das Reinigen schwierig - aus den Ecken bekommst du ihn nur mit Mühe oder Staubsauger wieder raus. Ein tönernes Sandbad oder ein Miniaquarium (4o-60cm*25-30cm*25-30cm beispielsweise) wären praktischer, die lassen sich bei Bedarf fix auskippen und auswaschen.
Bei Hamstern ist es oft so, dass sie erst Buddeln, wenn sie ausreichend Tiefe haben. 30cm Tiefe buddelfähige Streu plus eingebuddeltem Erlebnisparcour aus Röhren und Häuschen würde ich daher trotzdem anbieten. Und spätestens da sind wir dann an den Punkt, an dem du einen richtigen Gitteraufsatz bauen müsstest und nicht nur einen Gitterrahmen. Ziemlich viel Aufwand für eine Übergangslösung. Magst du deinen OSB so wenig, dass er als Übergangslösung gar nicht in Frage kommt? Der wäre halt schon da. Und deutlich größer. Und schon fast fertig umgebaut. Und du hättest das Geld, das du ins Detolf stecken müsstest, schon für das Endgehege gespart. Das dann richtig chic werden wird.
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
Huhu Paula,
der OSB ist gestern an den Igelschutz gegangen, einfach weil er hier zu groß ist um irgendwie sinnvoll zu stehen. Darum mussten ja schon die Farbies da ausziehen. Danke für den Tipp mit den nassen Sand, das stimmt natürlich, also muss da eine Wanne drunter. Nun muss halt nur noch ein gescheites Becken her, dass Sinn macht und unter zubringen ist. Die 40 Tiefe macht mir gar nicht so sehr Sorge, die Höhe ist für mich dann schon eher ein Problem. Also muss ich wohl doch noch mal weiter schauen :LOL:
 
L

Lasiusniger

Guest
Ach so, ich dachte, deine Angst auf Durchnagen wäre beim OSB das Hauptgegenargument. Und das hatten wir ja ausgeräumt :unsure:

Ich finde es einfach schwierig, jetzt Geld und Zeit in ein Provisorium zu stecken, wohingegen du im Sommer richtig schön bauen könntest, wenn das Farbigehege weggefallen ist. Gerade weil du eigentlich auf eine schöne Lösung sparen willst.
Am billigsten käme man wohl weg, wenn man gebrauchte Aquarien aneinanderschiebt und mit Gitteraufsätzen von gebrauchten Käfigen Aufbauten drauf baut.

Beim Detolf ist die Frage, wie die Innenmaße wirklich sind. Hier scheint zumindest ein Außenmaß nur 37cm zu betragen: https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10119206/ Dann ist die Höhe vermutlich gar nicht 40cm, sondern eher so um die 34-35cm. Je nach Überstand von Deckel und Boden und Glasstärke wird auch die reelle Tiefe innen eventuell noch unter 40cm liegen. Und wie weit benötigen Renner 2D-Fläche, wenn sie mal umeinander herumhüpfen? 30cm sind bei Farbis schon eng, und die sind deutlich kleiner.
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
Genau, das mit dem Durchnagen war erledigt ;) aber dann wurde hier alles vermessen und wieder festgestellt es kann hier nirgendwo wirklich richtig stehen. Ja, ich muss vllt einfach noch mal schauen. Habe jetzt einen Terra Bauer in Dortmund angefragt, was ein Becken in meinem Wunschmassen kosten würde und wie es mit Streukannte aussieht. vllt wäre das noch eine Lösung, dann müssen sie bis dahin eben noch klein sitzen. … vllt besser als jetzt was zu kaufen was dann eh nur wieder für Frust sorgt :unsure:
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
Messages
2.766
Reaction score
0
Oder du machst einen Ausflug nach Göttingen und holst dir für den Übergang meinen zweiten Stall, der ungenutzt auf dem Dachboden steht. Wenn er dir gefällt, kannst du ihn auch behalten, erweitern oder weitergeben... (Den Preis kannst du vergessen, ich würde ihn dir auch so überlassen.)
Fühl dich bloß nicht gedrängt, das ist nur eine spontane Idee.

Ich habe aber gerade nicht im Kopf, wie sie aktuell wohnen - vielleicht wäre das ja auch überhaupt kein Gewinn.

https://forum.mausebande.com/index.php?threads/göttingen-eigenbau-mit-wintergarten.42401/

Hier siehst du ihn noch eingerichtet: https://forum.mausebande.com/index.php?threads/wintergarten-anbau.40877/
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
Messages
2.766
Reaction score
0
Die Tischlerin, die meine beiden Ställe gebaut hat, habe ich im Zuge der Renovierung des großen Stalls wegen OSB-Bodenplatte und Ölen oder Lackieren (mit Biolack) gefragt.
Ich habe mal gekramt und ihre Antwortmail gefunden und schick dir mal den Auszug (nicht erschrecken, sie spricht klare Worte - das mag ich): :)

"OSB Platte als Boden: Finger davon lassen, egal wie dick. OSB ist so instabil wie rohe Spanplatte - jedenfalls wenn sie von unten nicht genug abgestützt wird. Außerdem löst sie sich in Kontakt mit Feuchtigkeit und erst recht Pipi auf. Dann hast du Klebergetränkte Holzsspan, den deine Mäuse nagen. Lackieren macht das nicht besser. Egal mit welchem Lack wirst du OSB nicht dicht lackiert bekommen (höchstens mit einer Tränkung in einem Kunstharrz oder Bootslack - aber auch das nicht dauerhaft). Dann hast du nicht nur die OSB Brösel, sondern auch noch lose Lacksplitter.

- mein Tip für den Boden wäre Multiplexplatte (Birke oder ggf. auch Nadelholz/ 12 coder 15mm). Die besteht aus Holz- und kleberschichten. Durch die durchgehende (Hart)holzschicht ist sie von oben weniger angreifbar (für Mäusezähne). Und erheblich stabiler (trabfähigkeit und Haltbarkeit von Schrauben) als OSB oder Spanplatte. Der Kleber und die Menge dürfte bei allen Platten ähnlich sein - nur dass er bei OSB und Span viel schneller frei liegt.

Lack und Bio geht nicht zusammen. Lackierte Oberfläche (jedenfalls aus dem Heimwerkerbereich) wird ziemlich sicher früher oder später unter Feuchte- und Pipi-einfluss bröseln. Dann hast du erstens Lackbrösel und zweitens unbehandelte Platte unter den Lackrissen.
Im übrigen sind alle lackierten Flächen im ausgehärteten Zustand gesundheitlich unbedenklich. Soweit ich weiß, sind aber Wasserlacke in der Verarbeitung ungesünder als "stinkende" Verdünnungslacke.

- wenn du trotzdem Lack willst, lass die Flächen von mir professionell mit DD-Lack lackieren - kann ich auch in weiß..... Das hat die besten Chancen, lange zu halten. Allerdings kein OSB!
- ich denke, du bist mit ölen besser beraten - es gibt auch ein weiß pigmentiertes Öl. Da bleibt das Holz heller als mit dem "normalen" Öl. Und wenn du es hinbekommst, vielleicht einmal im Jahr nachzuölen, könnte der Boden länger halten."


Meine Ställe sind nur geölt und ich reibe die Flächen und die Holzmöbel beim Stallsäubern mit selbstgemachter Holzbutter ein. Das riecht sehr gut, pflegt das Holz und ist ganz gut wasserabweisend.
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
Ach du bist so lieb :love: aber ohne Führerschein ist das leider nicht drin und mein Fahrer sagt auch 250 km pro Stecke sind ihm zu viel ><
aaaaaber vllt hat sich meine Suche bereits erledigt, ich habe jetzt Terrarienhersteller angefragt und einen gefunden, der mir Glas mit Extra Belüftung, erhöhter Streukannte in meinem Wunschmaß in bezahlbar liefern würde. :unsure: nun warte ich noch auf zwei weitere Antworten und dann wird bestellt.
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
Klappt das mit Holzbutter ggf auch bei Inventar? Wäre natürlich ganz spannend, denn alles was deine Schreinerin zu Lack sagt, habe ich beim OSB genau so erlebt... abplatzen, abblättern und Co. Das würde ich gerne jetzt vermeiden
 
L

Lasiusniger

Guest
Hmmm, das stimmt so aber nicht.
Ja, OSB ist relativ weich und nicht sonderlich stabil, wenn größere Flächen durchhängen können, weil sie nicht vollflächig aufliegen, dann tun sie das auch.
Es ist aber absolut möglich, auch OSB dicht zu lackieren. Man kann es, passenden Lack vorausgesetzt, sogar als Feuchtterrarium nutzen. Habe ich selbst schon mehrere Jahre lang gemacht.
Multiplex wäre zwar die bessere Wahl, aber eher aus Gewichts- und Flächenglattheitsgründen. Die Kleberschichten sind auch in Multiplex sehr oberflächennah, ein Mäusebiss, dann liegen sie frei. Verschrauben lässt sich Multiplex auch besser.
Ich habe stinknormalen Sabberlack und der blättert, wenn die Untergründe vor dem ersten Anstrich staub- und fettfrei sind, auch nach Jahren nicht ab. Ich habe es generell noch nicht erlebt, dass moderne Lacke in Innenbereichen, wo sie nicht andauernd bewittert werden, abblättern.
Wasserlacke sind nicht pauschal ungesünder als "stinkende Verdünnungslacke", sie sind nur ungesünder, als man normalerweise annimmt.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
Messages
2.766
Reaction score
0
Kein Problem, der Stall steht hier trocken und sicher und irgendwann finde ich schon einen Abnehmer - oder werde doch wieder schwach und nehme ein oder zwei Notfellchen auf. :D
Das klingt gut mit dem Terrarienhersteller!

Zum Lackieren hat die Tischlerin was geschrieben, steht im letzten Absatz - lieber Ölen. Einen Stall haben wir selbst geölt, den anderen von ihr. Da ist schon ein Unterschied zu spüren - sie ölt sicherlich mit einer Maschine/Walze, das zieht schon tiefer ein und imprägniert besser. Und sie benutzt nur Bio Öl.
Sie hat uns auch die Multiplexplatten für den Boden und die Rückwand zugeschnitten und geölt und damit sind wir sehr zufrieden. Und das Verschrauben gelang in Verbindung mit Leisten auch gut, der große Stall ist wirklich stabil geworden.

Holzbutter ist genau richtig für Inventar und die Herstellung ist ganz leicht - ich hab das Rezept hier irgendwo im Forum schon einmal aufgeschrieben und kram das raus, wenn es dich interessiert.
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
Ich denke ja immer, so was ist irgendwie immer ein Zeichen. Vielleicht heißt es, dass irgendwo ein kleiner Notrenner auf dich wartet und noch seinen Weg zu dir sucht ;) klingt vllt komisch, aber ich glaube, so etwas gibt es wirklich.

Ja, ich denke auch, dass ich da an einer richten Adresse bin. Wäre dann ein 150x50x80 cm Glassbecken mit vergrößerter Lüftung und Streukante bei 45 cm. Ich denke, dass ist für die Jungs ausreichend. Preis ist unter meiner Schmerzgrenze unter allem was wir bei Kleintiervilla gefiel. Tiefer geht nicht und Höher oder Länger möchte ich eigentlich nicht. Sollten sie dann immer noch meinen sie brauchen mehr Aktion... dann denke ich noch mal über Auslauf nach :cool::eek:

Klar, wenn das für Inventar geht, dann immer her damit, denn mein wurde bereits angepinkelt... und ich hab mich schon geärgert das ich nichts vorher was drauf geschmiert habe.
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
Vllt liegt es auch am Lack Paula? Bei meinem ersten Terra hatte ich auch gar keine Probleme mit absplittern und Co, jetzt bei dem großen Becken hat der Lack das Holz teilweise total aufgeschwemmt und ich konnte ganze Stücke raus ziehen und wenn man zwei mal drüber gewischt hat, ist der Lack fleckig geworden ...
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
Messages
2.766
Reaction score
0
... naja, so hat das ja angefangen, aber jetzt wohnten eben 5 Jahre verschiedenste Notfellchen darin ...:) und eigentlich wollte ich langfristig nur noch ein Duo - die VGs kosten manchmal sehr viel Zeit und Nerven und vorletztes Jahr war so eins.

Noch zum Terra: Wäre es raumtechnisch möglich, das Teil statt 50 auch 60 tief zu machen? Meine Grundfläche ist 140 x 70 und ich schätze die Tiefe sehr - da ist einfach mehr Platz zum Gestalten. Ich habe beispielsweise hinten an der Wand die Etage und kann davor noch eine große Sandschüssel und ein 32er Laufrad stellen. Und bei einer solchen Breite konnte ich bei den meisten Rennnern ich die Türen offen lassen, dann ist ein spontaner Kontakt möglich (kurzes Nase an Nase schnüffeln, an meinen Haaren rupfen).
Mit Lia geht das allerdings nicht, diese kleine Kamikazemaus springt von der Etage quer durch den Stall und schafft es sogar meistens, zielsicher genau an der Kante vorne zu landen. :rolleyes:
Wobei, du hast wahrscheinlich gar keine Türen vorne (?)

Holzbutterrezept kommt die Tage, jetzt habe ich gerade keine Zeit und Ruhe dafür ... Lia ....
 
L

Lasiusniger

Guest
Das klingt merkwürdig. Wie gesagt, ich habe stinknormalen Sabberlack für die Mäuse da, nix zweikomponentiges, nix hochwertiges. Von verschiedenen Firmen. Vielleicht hast du beim zweiten Mal zu nass gestrichen. Und vielleicht hast du weniger Schichten drauf als ich, unter vier kommt mir Holz nicht in die Benutzung.

Ich kann die Tischlerin aber ein Stück weit verstehen. Tischler hassen es, OSB zu verarbeiten. Das splittert, das krümelt, es ist schwer, und Schrauben bekommt man auch kaum fest. Da ist es ausgesprochen nachvollziehbar, dass sie potentiellen Kunden das Zeug möglichst ausredet. Ich persönlich reiß mich auch nicht drum :D
OSB hat gegenüber Multiplex oder Tischlerplatte nur einen einzigen Vorteil: es ist sehr viel billiger.

Holzbutter klingt interessant, bin auch auf das Rezept gespannt.
Derzeit verwende ich Leinölfirnis für alles, was nur geölt wird, aber Alternativen zu haben ist immer gut.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
Messages
2.766
Reaction score
0
Ich finde den Beitrag nicht wieder ... deshalb also doch nochmal neu:

100g Kokosöl mit 30g Bienenwachs in einem Topf zum Schmelzen bringen, umrühren, in Gefäße füllen und auskühlen lassen. Deckel drauf, das wars eigentlich.
Ich habe mich auf dem Weihnachtsmarkt vorletztes Jahr mit Bienenwachsplatten eingedeckt, die gibt es aber auch beim Bastelbedarf, glaube ich.
Und nehme das Kokosöl von Alnatura, es ist Bio, vorallem sind aber auch die Gläser ganz praktisch. Es empfiehlt sich nämlich, flache Gläser und beispielweise keine Marmeladengläser zu nehmen.
Das Zeug wird hart, etwa wie kristallisierter Honig. Deshalb stelle ich es eine halbe Stunde, bevor ich es benutze auf die Heizung oder in die Sonne, dann wird es weich, etwa wie nicht kristallisierter Honig :) und lässt sich gut verarbeiten. Daher auch keine hohen schmalen Gläser, da kommt man nicht so gut rein. Ich nehme meist alte löchrige Baumwollsocken, reibe die Butter gründlich in die Mausmöbel ein, warte ein paar Minuten und wische dann mit der umgedrehten Socke die Reste ab.
Die Socken schmeiße ich dann weg, ich kann mir aber auch vorstellen, dass man die Stoffstücke waschen kann, wenn sie nicht vor Holzbutter stehen.

Ach ja, den Topf kriegt man problemlos wieder sauber, trotzdem würde ich nicht gerade meinen Besten nehmen.
Und mit dem Verhältnis 100 zu 30 muss man es auch nicht so genau nehmen, auf ein paar Gramm kommt es nicht an. Ich habe im Internet auch zwei leicht verschiedene Verhältnisse gefunden (also im Grunde findet ihr die Rezepte sowieso wenn ihr Holzbutter selber machen eingebt).
Für rauhes Holz empfielt sich die Holzbutter nicht, da setzt sie sich in die Ritzen und zieht Staub an.
 

Annie83

Active member
Messages
1.194
Reaction score
0
Man weiß es nicht, gaaaanz am Anfang habe ich auch gesagt ich will altes Duo, damit die sicher stabil(er) sind. Heute sag ich, wenn Rocky und Balboa streiten dann bekommen sie beide die Nüsse ab ( mein TA macht das zuverlässig und erfolgreich) und jede ein Weib dazu oder einen netten Kerl. :LOL:

Doch, ich habe vorne Türen. Es wird quasi ein richtiges Terrarium aus Glas nur das die Front eben angepasst wird und die Belüftung größer ausfällt. Und ich bin froh Türen zu haben, die Jungs sind schon von oben scharf drauf die Hand anzuschnüffeln ich bin gespannt was sie sagen, wenn sie Hand dann von vorne kommt und nicht von oben ;)

Uh danke, danke <3 dann wird ich das mal in Ruhe testen. Zutaten habe ich nämlich alle da und immer was, was Pipisicher sein soll :LOL: auch bei den Farbies noch.

²Paula
wie gesagt, ich war auch schwer verwirrt, aber irgendwas muss diesmal beim lacken schief gelaufen sein. Aber doch, es waren sogar 5 Schichten, also daran lags nicht... aber es war der Wurm drin scheinbar beim malen
 
L

Lasiusniger

Guest
Oh praktisch, das hab ich fürs Seifesieden sowieso immer im Haus. Danke für den Tipp!

Für raue Sachen eignet sich Leinölfirnis sehr gut, es zieht komplett ein. Ich benutze es auf kleinen Etagen und für mit Schaschlikspießen beklebte Stiegen, bei denen ich die raue Oberfläche erhalten will.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
Messages
2.766
Reaction score
0
Noch ein Tipp zum Pinkeln: Komischerweise pinkeln manche Renner gerne auf glatte Flächen (Kacheln etc). Deshalb habe ich vor mehreren Monaten ein Mauseklo, eine Untertasse, in eine Ecke unter der Etage gestellt. Kolle und Lia haben es komplett angenommen, sonst ist nur noch mal ein bisschen Pipi im Sandbad.
Es dauerte ein bisschen (sie haben den Teller verschoben oder zugebuddelt), aber seit Längerem ist auch das vorbei. Und ich klemme ihn ein bisschen ein mit Hilfe einer großen Weinrebe, so steht er halbwegs fest in der Ecke. Der Teller wird morgens und abends ausgetauscht - perfekt! :)
 
Top Bottom