• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

Darf ich vorstellen ...

scrabble

Active member
#1
Bei mir leben zur Zeit 3 Gruppen. Angefangen hat alles mit einer Gruppe, doch durch ungewollten Nachwuchs und Streit in einer Gruppe sind dann letzten Endes drei daraus geworden.

Die erste Gruppe besteht aus 2 Männchen. Dem 1,5-jährigen Fipsi, der bei mir geboren ist und ein fast 4-monatiger Frechdachs namens Nici, der als Partnerersatz für Fipsi's Ziehvater hier eingezogen ist.

Sorry, ein bisschen verschwommen :D




Die nächste Gruppe besteht aus der Mutter von Fipsi. Sie ist eine Goldfuchs-Scheckin und wird bald 2 Jahre alt. Sie ist/war nicht ganz einfach, was mit Sicherheit auch an der Sozialisation liegt und hatte jetzt schon mehrere Partner(innen). Seit mehreren Monaten lebt sie jetzt mit Nala, einer hellen Kohlfüchsin zusammen und bis jetzt *toitoitoi* verstehen sie sich.
Ich muss aber dazu sagen, dass sie sich in den letzten 1,5 Jahren hier prächtig entwickelt hat und auch wenn sie einige Partner hatte - von jedem hat sie profitiert und was Gutes gelernt *knuddel*

Das ist Lucy :)


Lucy & Nala


Nala ist groß geworden *Herz*


Meine letzte Gruppe besteht aus Lucy's erster Partnerin Mina, die ich als Jungtier für sie geholt habe, da in ihrem Wurf nur Männchen waren. Mina ist mittlerweile auch schon 1,5 Jahre alt und eine Agouti-Scheckin mit Wildfangnachzucht-Anteil (Nici hat den übrigens auch). Sie hat so ihre Eigenheiten und kann auch sehr zickig sein, was mit Sicherheit auch dazu geführt hat, dass es bei den beiden nicht auf Dauer gehalten hat und so hat sie letzten Sommer Emma als neue Partnerin bekommen. Die VG der beiden war bisher meine schwierigste, da Mina als erstes immer erst in Angriffstellung geht und so hatte Emma furchtbare Angst. Bis sie gemerkt hat, die täuscht nur an und macht aber im Endeffekt nichts. Die Kommunikation ist aber mittlerweile besser geworden und sie sind ganz süß zusammen :D





Emma ist übrigens ein Kohlfuchs


So das wars erst mal von mir.. ;)
 
Last edited:
#3
Gerade eben habe ich wieder Maxi, das Platinmädchen, das ich hier zur Vermittlung ausgeschrieben hatte, wieder inklusiv neuer Partnerin "Hummel" abgeholt.
Maxi war eine kleine Pechmaus, die ich in den Kleinanzeigen gefunden hatte und ursprünglich mit einem Weibchen von mir hätte vergesellschaftet werden sollen.
Nach Höhen und Tiefen hat nun die VG mit Hummel geklappt und die beiden dürfen bei mir bleiben. Hummel ist eine hübsche Agouti-Scheckin mit Harry Potter - Blitz :D und die kleine Schwester von Nici (s. o.).
 

Attachments

#4
Auch bei meinen Männchen hat sich in diesem Jahr so Einiges getan:

Fipsi und Nici hatten sich an Ostern mordsmäßig gestritten und hatten auch beide üble Bisswunden. Ich stand gerade vorm Gehege, als es losging, weswegen ich die beiden (mit bloßen Händen *umkipp* ) sofort trennen konnte. Wer weiß, wie schlimm es sonst ausgegangen wäre... Doofe Viecher *Wand*

Nach etlichen VG-Versuchen mit einem anderen adulten Bock, haben dann beide jeweils ein Jungtier bekommen und da Nici sich als sehr sensibel bei Veränderungen herausstellte, konnte ich ihn nicht guten Gewissens abgeben, insbesondere nicht an Anfänger - daher hab ich ihn mit seinem neuen kleinen Freund behalten.

Es zogen daher Mogli (Blaufuchs) und sein Bruder Simba (Algierfuchs) Ende Juli zu uns... *Herz*
Mogli durfte zu Fipsi und Simba zu Nici. Beide Großen adoptierten die Kleinen sofort und bis jetzt (toi toi toi) bestehen sie auch noch.
 

Attachments

trulla

Krabbeltier
Staff member
#5
Tolle Mäuse *freu**Herz*

Schön, dass Maxi und Hummel bei dir bleiben können.
Sind die beiden Jungsgruppen auch bei dir? Wie viele Paare hast du denn jetzt insgesamt?

Die Bilder von den Jungs sind ja herrlich, erst der Kleine mit Helm *schreiweg* (den Farbwechsel der Kohlfüchse finde ich ja total faszinierend) und dann der "bitte keine Fotos" Blick und abschirmende Pfötchen. Herrlich :D

Viele Grüße
trulla
 
#6
Danke :D

Mit Maxi und Hummel bin ich jetzt wieder bei vier 2er Gruppen. Die 2 Kohlis aus den ersten Beiträgen konnte ich ja erfolgreich miteinander vergesellschaften, nachdem Mina und Lucy nacheinander gestorben sind.

Bei Fipsi war es von Anfang an klar, nachdem er sich mit Nici verstritten hatte, dass er bleibt.
Und Nici sollte ursprünglich ausziehen, aber er reagiert wirklich sehr empfindlich auf Veränderung und da hätte ich Bedenken, ob dass das dann zu Streit führt. Sein Partner ist zwar diesbezüglich klasse und entschärft die Situation meist schnell wieder. Aber ich muss trotzdem immer ein Auge auf ihn haben.. Außerdem haben beide so tolle Charaktere und sind auch extrem zutraulich. Da fiel dann die Entscheidung auch nicht sooo schwer *Herz*
Platztechnisch konnte ich mich im Sommer auch etwas erweitern, sodass 4 Gruppen möglich waren.

Mogli war die erste Maus, bei der ich den Farbwechsel live mitbekommen habe. Das war wirklich faszinierend und ich hab ganz viele Bilder gemacht ;) Die beiden Kohlis waren beide schon umgefärbt, als ich sie bekommen habe.. Aber die verändern ein Leben lang ihre Farbe, zwar nicht so krass wie zu Anfang, aber immer mal wieder ein bisschen. Bei Nala hab ich so langsam das Gefühl, dass sie Emma nachmacht :unsure:

Anbei noch Bilder von Emma & Nala beim Auslauf mit Intelligenzspielzeug. Einmal für Nagetiere und einmal für Hunde :D
 

Attachments

Last edited:

scrabble

Active member
#7
Heute war Besuch da und die waren natürlich wieder total fasziniert von den Rennern. Wer nicht? ;)

Die beiden Jungs sind 6 und 8 Jahre alt und sind immer ganz begeistert von den Tunnelbauten, wie klein die Mäuse sind und wie sie mit ihren winzigen Pfötchen essen :D

Vor einer Weile waren sie noch ganz schön anstrengend, aber mittlerweile haben sie begriffen, dass man nicht an die Scheiben klopfen darf und ganz vorsichtig mit den Tieren umgehen muss. Außerdem ist öffnen der Gehege absolutes Tabu ohne mich. Wenn, dann mach ich das und das auch nur bei Tieren, denen ich den Kontakt mit den Kindern zutraue und denen das auch nichts ausmacht!

Da die beiden Rabauken auch wissen, dass die Renner ganz schön zubeißen können (hab ihnen immer meine Kriegsverletzungen gezeigt *Keule*), haben sie auch ordentlich Respekt und fragen immer, ob die Maus beißt oder nicht, bevor sie zu einer hinlangen :D
 

Attachments

Last edited:

jaw

New member
#8
Hehehe, die Warnung 'Vorsicht, die beißt dir mit einem Hapßs die ganze Hand ab!' wirkt da sicher Wunder... :D

Die Konstruktion der Verbindung gefällt mir :D

...und die Mäuse natürlich sowieso :D
 

scrabble

Active member
#9
Danke! =)
Hehehe, die Warnung 'Vorsicht, die beißt dir mit einem Hapßs die ganze Hand ab!' wirkt da sicher Wunder... :D
Das lustige ist, dass es genau von dieser Maus die meisten "Horrorgeschichten" gibt und das wissen sie auch :D

In die Ecke haben auf den cm genau zwei Aquas (Stellung in T-Form) Platz gehabt und da musste das natürlich ausgenutzt werden ;)
Das Gitterteil habe ich von einem alten Hamsterkäfig (war in den 80er Jahren in Betrieb und ein ganzes Stück größer als Mindestmaß *seufz* ) und Voila - schon hatten sie einen Übergang (mit ein bisschen Gebastel und einer Holzkonstruktion von meinem Vater *heilig* )...
 
#10
Da Fipsi, der Platinmäuserich auf dem letzten Bild, Ende August uns leider schon verlassen musste ( :cry: ), zog kurz darauf ein schwarzer Tunichtgut bei uns ein. Aufgrund unseres Witwers namens Mogli (Blaufuchs) hätte zu dem Schwarzen perfekt Baghira gepasst, allerdings wurde ich Zuhause deutlich überstimmt und so heißt er nun Moritz oder "Moritzle", wie ihn meine Mutter immer nennt :D
Heute haben sie jetzt auch endlich wieder ihren Teilaufsatz bekommen, den Mogli sehnlichst vermisst hat und es kaum erwarten konnte, bis er endlich wieder hoch auf seine Aussichtsplattform konnte.
 

Attachments

#12
Ich möchte euch mal meinen ersten eigenen Eigenbau vorstellen. Ganz ohne die Hilfe von irgendwelchen Männern haben das eine Freundin und ich zusammengewerkelt *Herz*

PS: es ist noch nicht so viel Einrichtung drin, weil ich sie nicht überfordern wollte mit zu viel Neuem.
 

Attachments

Last edited:

trulla

Krabbeltier
Staff member
#13
Habt ihr super gemacht! =) Das ist Echtglas oder? Plexi zerkratzt so schnell, ich finde Echtglas besser. Sieht auch schön groß aus. Welche Maße hat er denn? Und für welche Gruppe ist er?

Da kommen aber noch Tür und Deckel dran oder? *Angst*
 
#14
Ja, das ist Echtglas. Das habe ich von der Freundin bekommen, die mitgewerkelt hat =)
Deswegen hat das Gehege auch die "komischen" Maße von 157 cm Länge und 60 cm Tiefe (und 70 cm Höhe).
Insgesamt waren die Materialkosten somit sehr überschaubar.

Und nein, da soll eigentlich keine Abdeckung mehr drauf kommen :D ich oute mich jetzt mal als schon länger jemanden, der fast nur noch Offenhaltung bei den Rennern hat. Selbst bei den Aquas bin ich meistens zu faul, die Abdeckung komplett drauf zu machen. Insbesondere wenn sie im Ernstfall sowieso nicht tief fallen könnten wie hier z. B.
Falls sie dennoch aus dem Gehege ausbrechen sollten, würden sie sich in einem kleinen Zimmer (bzw. eher "Wintergarten") ohne irgendwelche Gefahrenquellen vorfinden, was sich auch perfekt für Auslauf eignet.
Hunde oder Katzen gibt es bei uns auch nicht, höchstens auf Besuch mal ein Hund, aber die dürfen (bzw bleiben freiwillig) dann nur im Erdgeschoss sein.

Emma ist da mit neuem Kumpel eingezogen. Sie war die letzten Monate so ein großes Gehege ja schon gewohnt und sollte es demnach wieder bekommen. Ihre neue Begleitung ist auch erst 6 Monate alt und hat noch richtig Power. Da gibt es jetzt bzw zukünftig genug Möglichkeiten zum Auslasten, rumgeflizt wird aber schon fleißig *heilig*
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#15
Ich denke da an so Rennmäuse wie Yuki und Yuna, da wäre das einfach nicht möglich gewesen :D. Yuki ist mir sogar das ein oder andere Mal über den Streuschutz gesprungen und raus (bei der Fütterung), dürfte so hoch wie bei dir sein, 40cm. Gehege stand auch am Boden, sodass nichts weiter passiert ist. Aber die wäre permanent draußen gewesen bei so einem Gehege (andere meiner Renner hingegen wahrscheinlich nicht). Wenn es bei euch passt, dass jeder drin bleibt, dann ist es ja super =) Hauptsache es begegnen sich nicht mal zwei Unbekannte im freiwilligen Auslauf ;)
Die Maße finde ich super *Daumenhoch*
 
#16
Bei Maxi und Hummel achte ich darauf, dass das Gehege komplett zu ist. Die stehen aber auch ziemlich hoch und Maxi ist etwas abenteuerlustig. Aber der Rest ist eigentlich ziemlich entspannt und in Bodennähe.
Nachwuchs oder Streit durch zwei fremde Begegnungen wollen wir aber natürlich nicht. ;) Die anderen Gruppen stehen aber auch in anderen Zimmern. Die Mäuse haben sich mittlerweile invasionsmäßig fast über das komplette Stockwerk verteilt mit ihren großen Gehegen. :D
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#17
Schöne Fotos und Beschreibungen *Daumenhoch*... danke dir für die Inspirationen und dass wir teilhaben dürfen an eurem Mauseleben! *knuddel* (hast ja auch viel zu tun gehabt in letzter Zeit! ) *seufz*
 
#18
Ganz fertig sind wir bzw ich noch nicht mit den Umbaumaßnahmen. Hummel und Maxi sollen in das jetzt leer stehende (größere) Gehege ziehen, was auf Seite 1 schon abgebildet ist. Und Simba und Mogli sollen wieder einen (Teil-)Aufsatz bekommen.
Und je nach übriggebliebener Zeit will ich noch ein Gehege bauen, was dann im Notfall in meiner Zweitwohnung bereit steht. Das wird dann auch 157 cm lang, aber definitiv schmaler. Das Material zu besorgen (wollte alles ohne Hilfe machen), war schon eine kleine Herausforderung für mein Auto und mich :D
 
#19
Ich kann jetzt schon mal vorsichtig berichten, dass bisher von keinem der Mäuse ein Ausbruchversuch aus dem Eigenbau unternommen wurde. Ich denke, es reicht ihnen an Grundfläche :D *heilig*
Auch die Zutraulichkeit hat sich nicht verändert, sie sind nicht "verwildert". An die Rückwand sollen noch ein paar Ebenen, aber anderes hat gerade noch Vorrang. Einrichtung und Streu haben sie schon mehr drinnen als am Anfang und sie haben schon ein hübsches Gangsystem (hinten) angelegt. =)

Ein paar aktuelle Bilder von den beiden...



 
Top