• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Ein Hundi ist eingezogen...

Annie83

Active member
#21
Diese Woche gab es im TH mit ihm auch einen sehr unschönen Vorfall. Die dortige TÄin hat sich beim Impfen so doof angestellt, dass er auf 180 war und natürlich hat sie ihm auch in diesem Zustand versucht, den Maulkorb runter zu machen :rolleyes: so schnell konnte ich leider gar nicht reagieren... Er ist dann zuerst auf sie losgegangen und als sie außer Reichweite war (ich hatte ihn an der Leine), ist er ordentlich auf mich los.
Boah wenn ich sowas lese *motz**Wand* ich hät meinen Hund los gelassen... soll die TA zusehen wie sie klar kommt. Bitte unbedingt durchsetzen, das NIEMAND und zwar wirklich niemand deinem Hund den Maulkorb abnimmt, außer dir. Und das auch niemals, wenn er nervös ist. Das Ding kommt drauf und zwar am besten noch bevor ihr beim TA rein geht, und erst abnach ihr nach dem TA besuch 5 Minuten gelaufen seit und der Hund ruhig ist... klingt fies, aber kann für einen Hund auch beruhigend sein, wenn das Routine ist.

Gerade bei Terriern muss man ne klare Linie fahren. Und Jagdterrier sind noch mal ganz eigenes Kaliber... aber das weißt du ja hoffentlich ;) ich würd vllt mit ihm einfach Reiztrainig machen, dass er auf jeden Fall immer ansprechbar ist... auch wegen dem Bellen im Haus bei Tönen usw...
 
#22
Ja genau so war das später mit dem TA geplant. =) Und ganz gewiss passiert mir das kein zweites Mal *Keule*

Ich bin aber noch ganz unschlüssig wegen meiner TA-Wahl. Ich glaube, für ihn wäre am besten, wenn es immer der gleiche sein könnte. Und natürlich sollte es ein souveräner TA sein. Einer würde ich das mit ihm auch gut zutrauen und sie wurde mir auch empfohlen, allerdings ist das nur eine kleine 1-Frau-Praxis.
Am praktischsten wäre es, wenn ich natürlich in die gleiche wie mit den Mäusen gehen könnte, aber die sind in der Tierklinik und die TÄ kann ich nur bzgl Kleintieren einschätzen. Außerdem wurden die mir von Bekannten aus Montis TH eher abgeraten. Wenn allerdings etwas wäre, hätten die zumindest nen Notdienst. Nicht so leicht die Entscheidung.. :unsure:

Insbesondere durch einen Bruder, der nen (hinterhältigen) Jack Russel Terrier hat, haben wir schon recht gut Übung mit den Terriern und mein Vater unterstützt mich auch super. Der hat nochmal mehr das Hintergrundwissen auch bzgl Jagdterrier. Über die habe ich nur ausführlich gelesen, aber nie zuvor einen live gesehen.

Das Bellen im Haus wird immer besser. Bei Geräuschen, die er mittlerweile zuordnen kann, reagiert er kaum noch und bei den anderen gehen wir entweder nachschauen oder er beruhigt sich schnell wieder. Ich muss nur schnell genug reagieren. Am einfachsten ist das, wenn er zu Beginn erst leise wufft und nicht gleich loslegt. :D

Heute waren wir wieder am See und er hat nen Mann mit Kappe angegangen und ihn angeknurrt. Das hat er noch nie gemacht, wenn wir unterwegs sind. *schäm* ihn interessieren Menschen eigentlich da so überhaupt nicht.. er war natürlich an der Leine, so konnte nichts passieren, aber es war trotzdem sehr unerwartet und nicht nett.

Ansonsten gibt es heute noch etwas Positives zu berichten:
Ich habe es gestern Abend noch einmal mit dem Futterball probiert. Ein wenig hat er ihn dann irgendwann beachtet. Als ich ihn vorhin wieder befüllt habe, hat er erst zögerlich mit ihm "gespielt" und dann mit Elan. *Herz*
Ist ganz witzig und interessant anzusehen, dass er auch sehr akribisch den Duftspuren nachgeht und die abgelaufen ist. Fährtenarbeit wollen wir nämlich irgendwann auch ganz gerne mal machen mit ihm. Beim Gassi macht er das nämlich sehr ausdauernd. Er geht sehr akribisch den Hundespuren - vorzugsweise Hündinnen - nach. Da ist er dann voll in seinem Element und wie von Sinnen...
 
#23
Wir waren vorhin Gassi (am Ortsrand, ist nicht viel los um die Uhrzeit) und plötzlich kamen uns zwei dunkel gekleidete Männer entgegen. Ich habe Monti zu mir gerufen und wollte mit kurzer Leine - Monti bei Fuß links, Männer rechts - an ihnen vorbei. Man hat wegen der Dunkelheit nicht viel gesehen, aber irgendwie hatte ich schon im Gefühl, dass sie mich oder Monti anquatschen würden... Wir waren eigentlich schon an ihnen vorbei, da habe ich den einen Mann tatsächlich sprechen gehört. Ich habe mich dann wieder rumgedreht und sehe, dass beide Männer stehen geblieben sind, der eine sogar etwas runtergebeugt und auf Monti gerichtet. Monti dreht sich natürlich mit rum und ich wollte das mit einem kurzen Satz beenden. Da geht der eine noch mehr auf Monti zu und will ihn streicheln. Monti hat dann leise geknurrt, ich gesagt, dass das keine gute Idee ist und Monti wechselt ins bedrohliche Bellen über. Der Mann hat dann lachend aufgehört und sich zurück gezogen. Monti war auch sofort wieder ruhig und wir sind weiter unseres Weges gegangen. Ich konnte es mir aber nicht verkneifen, ihn mehrmals überschwänglich zu loben. Ich fand, er hat alles super gemacht und richtig reagiert! *Herz*

Monti weiß, dass er auch bei mir Schutz suchen kann und ich gebe mein bestmögliches ihm immer Sicherheit und Souveränität auszustrahlen. Bei Lärm und heute bei einem Hund, der ihn heute Mittag überrascht hat - aber auch bei anderen Hunden. Ida (die Hündin, die mit auf dem Grundstück wohnt und fast doppelt so groß ist) ist ihm z. B. auch manchmal zu stürmisch und wild und da sucht er dann auch ab und zu Hilfe bei mir, die er dann bekommt, indem ich Ida blocke und/oder was zu ihr sage.
Aber manchmal ist man im Team stärker und gerade nachts bei Männern ist das durchaus praktisch, wenn er zeigt, dass er kein Schoßhündchen ist.

***

Heute am frühen Abend (es war noch hell) waren wir zum ersten Mal mit dem Fahrrad unterwegs. Wir müssen noch etwas üben, aber es hat schon recht gut geklappt und ich glaube, ihm hat es Spaß gemacht. =)

Monti ist schon gar nicht mehr wegzudenken. Mein Vater war von der Idee Hund und auch von ihm (hat ihn nur einmal gesehen) eigentlich nicht sonderlich begeistert und nun ist er absolut vernarrt in ihn und lobt und verteidigt ihn, wo es nur geht. Meine Mutter streichelt ihn mittlerweile sogar richtig, was bisher kaum ein Tier geschafft hat und erst recht nie innerhalb von wenigen Wochen sondern eher Jahren. Und meine Schwester, die über mir wohnt, ist mit ihrer Familie auch total verliebt in ihn. Monti hat so viele Fans innerhalb der Familie, dass er eigentlich nie ganz allein bleiben muss und somit immer irgendeinen Betreuer hat, wenn ich nicht da bin. Und auch bei den Nachbarn bzw in der ganzen Straße ist er bei den Anwohnern beliebt.
 
#25
Und wo ist dein Hundethread oder zumindest ein Bildchen vom neuen Schatz? *heilig*

Ich kann weiterhin nur positives von ihm berichten. =) Er hört recht gut - insbesondere, wenn ich es "ernst" meine. Diese Woche hat er bei meinen Eltern zwar einen Bruder von mir (in schwarz Arbeitskleidung) gestellt, weil dieser plötzlich und unerwartet mitten im Raum stand. Aber er hat nicht gebissen und sich auch recht schnell wieder zum Weiterschlafen auf seinen Platz verzogen.
Mittlerweile kann ich bei meinen Eltern auch zur Vordertür raus, wenn ich ihn bei ihnen zurück lasse. Davor bin ich immer zur Hintertür raus, weil es bei dieser nicht schlimm wäre, wenn er sie ankratzt. Er versucht dann nicht mehr mit rauszuschlüpfen und schaut zu, wie ich mit dem Auto wegfahre. Anschließend ist es "ok" und er entspannt sich. Das nächste Ziel ist dann, dass er auch mal etwas komplett alleine bleibt. So ein paar Minuten schafft er je nachdem schon.

Und jetzt noch Bilder ;)


Monti liegt dort recht gerne. Der schmale Streifen Sonne wandert mittags immer weiter und dann liegen zusätzlich auch die Mäuschen draußen und sonnen sich. *Herz*


Das ist die Terrasse meiner Eltern. Er liebt es, dort draußen in der Sonne zu liegen. Da stört es ihn auch nicht, wenn wir anderen alle im Haus sind. Er schaut dann nur ab und zu nach bzw hört uns ja reden, weil die Terrassentür dann offen ist.


Und ein letztes Foto von vorhin. Er sitzt abwartend vorm Kachelofen. :D
 
#26
Meinen einen Bruder mag er immer noch nicht besonders, aber er ist nicht ganz unschuldig und ist einfach plötzlich und ohne Ankündigung "da". :D
Ansonsten war diese Woche recht viel los bzgl. Besucher, da meine Mutter Geburtstag hatte und sie das an mehrere Tagen mit unterschiedlichen Leuten feiert. Nächsten Sonntag sind wir "Kinder" mit Anhang dran, das wird dann nochmal spannend, weil dann der Jack Russel Rüde von o.g. Bruder den halben Tag da ist und er ja nicht so begeistert von Monti ist - nett ausgedrückt. *umkipp*

Und jetzt noch ein paar Bilder:

Eine von Montis abendlichen Schlafpositionen:



Unterwegs.. er sieht etwas bzw jemanden ;)


Gestern bei dem "tollen" Wetter - Monti mit Regenmantel :D

Eigentlich bin ich ja nicht der Typ, der Tiere "verkleidet", aber wenn er sich mehrmals in der Wohnung pitschnass schüttelt, lernt man sowas schätzen. :D er ist zwar nicht komplett geschützt vor Regen, aber zumindest wird er nicht mehr zu 100% klatschnass. *Angst*

Von meiner Schwester hat er am Freitag ein Kuscheltier bekommen und gestern ganz überraschend sehr süß damit gespielt. *Herz*

Eigentlich kann er mit Spielzeug nichts anfangen, aber so langsam wird es... Mit dem Futterball spielt er auch schon sehr souverän. *ätsch*

Heute durfte er wieder "TV" gucken. *Sofa*


Und zum Schluss ein Foto aufgenommen von meiner Nichte, während sie mit Monti unterwegs war.

Auf dem Bild sieht man auch ausnahmsweise sehr gut sein neues Halsband. Normalerweise verschwindet es fast komplett unter seinem längeren Fell im Halsbereich. Ich habe mich für ein Zugstopp-Halsband entschieden, weil es viel einfacher anzuziehen ist, keine Haare eingeklemmt werden können. Das Geschirr bekommt er normalerweise nur zum Gassi angezogen. Mir ist es aber ganz lieb, dass er dann wenigstens ein Halsband zumindest tagsüber immer anhat. Falls er mal verloren geht, hängt daran ein Adressanhänger. Ich habe ihn zwar mittlerweile auch bei Tasso registriert, aber ich hoffe, dass es da schneller geht - insbesondere, wenn er erstmal nur bei Privatpersonen ist.
 
#30
Schönes Wauzi *Herz* Das kann ich mir richtig vorstellen, wir passen immer auf, dass ja kein anderer sein Bett bei meinen Eltern benutzt :D

Ich habe gestern die Kamera mitgenommen:

Nach dem vormittäglichen Gassi beim Hauseingang, wo wir die Hündin von meinem Bruder wieder abliefern:


Na, wer ist der Musterschüler? ;)


Es gibt im Anschluss nach der Runde von meinem Vater immer Leckerchen - vorausgesetzt sie waren brav, was die Hündin nicht immer schafft...

Das war noch unterwegs:


Hier hatte ich ihn gerade für ein schönes Foto in Position gebracht, als sie "gefotobombt" hat *Keule* :D
 
#32
Auf den anderen Fotos sieht Monty so riesig aus.. Auch auf dem Video wo er mit der Hündin im Garten spielt, daher war ich immer der Meinung dass da mal ein Schäferhund mitgemischt hat :D
Aber auf den neuen sieht er fast winzig aus.. ;)

Wie groß ist er eigentlich?

Auf jeden Fall ist er ein ganz hübscher Mann!! *Herz**Herz* Richte ihm das bitte aus *heilig*
 
#33
Ja, das ist die gleiche Hündin. Da hat sie sich wegen dem Spielen kleiner gemacht :D
Beim Gassi stolziert sie divenmäßig aber in ihrer vollen Größe. Wenn sie sich auf 2 Beine aufrichtet (tut sie relativ oft), ist sie best über 2 Meter hoch.

Monti war beim Ausmessen bisher immer sehr unruhig. Die 50 cm hat er aber nicht ganz. Ich meine, es waren so um die 47 cm. Gewichtstechnisch ist er bei knapp 15 Kilo. Er ist etwas kleiner als ein Labrador. Das sag ich mittlerweile auch statt Schäferhund :D Einige meinten, er hätte auch die Rute vom Labrador. Für nen reinen Jagdterrier ist er definitiv zu groß und schwer.

Ich gebe ihm die Komplimente weiter. =)

Das Foto hatte ich vergessen... Da ging es in den Wald.

Monti läuft mittlerweile sehr schlecht, wenn wir auf Feldwegen sind bzw auf dem Weg dorthin. Wir kamen neulich mehr oder weniger in eine Entenjagd und das Geknalle hat ihn schon ziemlich mitgenommen. *seufz*
 
#34
Monti läuft mittlerweile sehr schlecht, wenn wir auf Feldwegen sind bzw auf dem Weg dorthin. Wir kamen neulich mehr oder weniger in eine Entenjagd und das Geknalle hat ihn schon ziemlich mitgenommen. *seufz*
Ach je... heißt das, dass er dann Angst hat und deshalb nicht laufen will? Könnt ihr denn vielleicht erstmal in eine andere Gegend ausweichen, damit er das nicht generell mit dem Spazierengehen verknüpft?

*knuddel*
 
#35
Er verknüpft das nicht generell. Nur manchmal fällt ihm das plötzlich auf dem Weg zum Feld bzw auf einem Feldweg wieder ein und dann will er schnell wieder umdrehen.
Wir haben zum Glück jede Menge Möglichkeiten, andere Wege zu laufen. =)
An Feldwege gewöhne ich ihn jetzt wieder nach und nach, indem wir nur noch einen Zugang zu den Feldwegen nehmen, der vorher am Hundeverein vorbei geht. Hundegerüche und Hunde lassen Monti alles vergessen. *heilig*
 
#36
Ah, jetzt verstehe ich das Problem als ich las, dass er schlecht läuft, glaube ich erst an eine Verletzung. Hatte mir schon Sorgen gemacht ;).

Ich bin gespannt, wie's sich weiter mit dem hübschen Kerl entwickelt.
 
#37
Nein, alles gut. =)
Heute waren wir wieder im TH. Seine Leute haben sich gefreut, ihn wieder zu sehen und es gab viel Lob. =)
Außerdem hat er seine Zwingergenossin wieder gesehen und die Wiedersehensfreude war sehr groß. Wir sind dann mit Gassi gegangen und sie ist so gut wie schon lange nicht mehr gelaufen. Ohne ihn klappt es nicht so gut und dank eines doofen Interessenten gab es noch weitere Rückschläge. Es geht aber jetzt wieder aufwärts und sie hat endlich einen neuen Zwingerfreund bekommen.

Anschließend haben wir zum zweiten Mal einen Abstecher in meine Tierklinik gemacht und dieses Mal wollte er das Gelände kaum noch verlassen. :D
Wenn das Untersuchen nur auch so gut klappen würde... *Angst*
 
#38
Abends ist er bei dem Wetter manchmal ein Weichei und will nicht raus, aber tagsüber macht ihm das eigentlich nichts aus und er läuft einwandfrei - auch in jede Pfütze oder in Schlamm. :D

 
#39
Heute Mittag waren wir einkaufen: Montis neuer Maulkorb (vorher nur Schlaufe) zum Schutz beim TA. :D

Vorhin habe ich ihn dann gleich wieder ausgepackt und zu ihm gelegt. Außerdem jede Menge Lieblingsleckerchen reingelegt, die er draus gefressen hat.


Dann wurde er müde und ist halb im Maulkorb eingeschlafen. Er hat die Schnauze selbst reingelegt. Er ist nicht umgeschnallt, sondern liegt locker da.


Aktuell schläft er richtig, allerdings mit Kopf auf dem Kissen und Pfote im Mauli. :D

Zu dem Zooladen war es jetzt übrigens seine längste Autofahrt bei uns bis jetzt, ca. 30-35 min. Heimwärts war er total geschafft wegen dem Ausflug und den vielen Hunden, die er im Laden getroffen hat und hat die Heimfahrt ganz ruhig und meist dösend, Augen zufallend verbracht. =)
 
Top